Gegen Aue und Würzuburger Kickers

Hamburger SV feiert Glückssträhne – zwei Siege in einer Woche

Doppel-Sieg für den Hamburger SV. Erst gewinnt der Verein gegen den FC Erzgebierge Aue und dann auch noch gegen die Würzburger Kickers – Glückwunsch!

  • Hamburger SV* gewinnt gegen Würzburger Kickers.
  • Spiel in Hamburg* gegen Aue wurde am Mittwoch, 21. Oktober 2020, nachgeholt.
  • Zwei Aue-Spieler positiv auf Coronavirus getestet – Nachtests: alle negativ.

Update vom Samstag, 24. Oktober 2020, 14:52 Uhr: Der HSV räumt den nächsten Sieg ein und gewinnt gegen die Würzburger Kickers mit einem 3:1!

Die Jungs vom HSV feiern ihren Sieg gegen die Würzburger Kickers.

HSV: Simon Terodde soll Aue „wegballern“ – Platz eins wartet

Update vom Mittwoch, 21. Oktober 2020, 15 Uhr: Mega-Sieg beim HSV gegen den FC Erzgebirge. Der Hamburger SV schlägt Aue mit einem 3:0. Glückwunsch!

Update vom Dienstag, 20. Oktober 2020, 11:50 Uhr: Hamburg – Der Hamburger SV bestreitet am Mittwoch, 21. Oktober 2020, um 18:30 Uhr sein Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue. Dem Sieger der Partie winkt die Tabellenspitze in Liga zwei. Vor allem Goalgetter Simon Terodde steht im Fokus und soll den Kontrahenten aus dem Osten abschießen – und das vor einer Mini-Kulisse.

Corona-Verdacht: Spiel FC Ergebirge Aue gegen Hamburger SV von DFL abgesagt

Nach zwei positiven Testergebnissen, die allerdings nicht eindeutig ausfielen, waren die FC Erzgebirge Auer wenige Stunden vor dem geplanten Auswärtsspiel am Sonntag, 4. Oktober 2020 beim Hamburger SV im Volksparkstadion auf Anweisung des Gesundheitsamtes wieder ins Erzgebirge zurückgekehrt. Die Partie wurde daraufhin von der Deutschen Fußball Liga (DFL) abgesagt. Die beiden betreffenden Personen hatten sich bereits nach der Rückkehr einem Nachtest unterzogen, der jeweils ein negatives Ergebnis brachte.

HSV-Tabellenführung winkt – Sieg gegen Erzgebirge Aue vorausgesetzt

Bedingt durch das Coronavirus-Sars-CoV-2 und dem enormen Anstieg des Sieben-Tage-Inzidenzwertes* dürfen lediglich 1.000 Zuschauer dem Spiel im Volksparkstadion beiwohnen. Der HSV richtet sich damit nach den Anweisungen des zuständigen Gesundheitsamtes Altona. Vor der Überschreitung des kritischen Wertes gab es noch die Überlegung, 4.500 Zuschauer zuzulassen.

HSV-Stürmer Simon Terodde soll Erzgebirge Aue abschießen – dann steht der Hamburger SV an der Tabellenspitze in Liga zwei. (24hamburg.de-Montage)

Gegen Erzgebirge Aue ruhen die Hoffnungen der HSV-Fans, aber auch vom frisch prämierten Trainer Daniel Thioune* mal wieder auf Tor-Garant Simon Terodde. Der Stürmer hat nach drei Spieltagen bereits vier Tore erzielt und gilt als Faustpfand im umkämpften Rennen um den Aufstieg in Liga eins. Gewinnt der HSV die Partie gegen den Ostverein, wahrt der Ex-Bundesliga-Dino seine weiße Weste und kann sich über die Maximalausbeute von 12 Punkten aus vier Spielen freuen. Die Tabellenspitze wäre in diesem Fall sicher.

Hamburger SV: Spiel gegen Erzgebirge Aue wird am 21. Oktober 2020 nachgeholt

Update vom Mittwoch, 7. Oktober 2020, 15:54 Uhr: Der Nachholtermin für das Spiel zwischen dem Hamburger SV und Erzgebirge Aue steht. Die Sachsen kommen am Mittwoch, 21. Oktober 2020, noch einmal ins Volksparkstadion. Anpfiff ist um 18:30 Uhr. Beim ursprünglichen Termin hätten rund 4.000 Fans ins Stadion gedurft. Ob dies beim Nachholtermin auch der Fall sein wird, ist wegen bevorstehender Verschärfungen der Coronavirus-Maßnahmen mehr als fraglich.*

HSV-Cheftrainer Daniel Thioune kann sich beim Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue auf ein Flutlichtspiel freuen.

Nachholtermin steht: Hamburger SV gegen Erzgebirge Aue an einem Mittwochabend

Es wäre das Spitzenspiel gewesen. Der Hamburger SV hätte als Tabellenführer den Tabellenzweiten empfangen. Bis zum Mittwoch, 21. Oktober 2020, wird die Tabelle noch einmal gehörig durcheinander gewirbelt. Vor dem Nachholspiel geht es für die Rothosen am Samstag, 17. Oktober 2020, zur SpVgg Greuther Fürth. Erzgebirge Aue empfängt in der Zwischenzeit den 1. FC Heidenheim. Dann können sich die Rothosen in der Tabelle sogar ein wenig absetzen. Balsam für Fan-Seele. Denn die dürstet nach dem Aufstieg*. Stürmt der Hamburger SV so in die erste Bundesliga? HSV-Legende Uwe Seeler glaubt fest daran*.

Hamburger SV gegen Erzgebirge Aue: Fehlalarm! Spielabsage unnötig – Corona-Tests doch alle negativ

Update vom Dienstag, 6. Oktober 2020, 21:15 Uhr: Die Profi-Spieler des FC Erzgebirge Aue haben am Dienstagabend, des 6. Oktober 2020 ihr Training wieder aufnehmen können. Zuvor habe es eine weitere Testreihe auf das Coronavirus keine positiven Befunde ergeben, vermeldet der Verein. Daraufhin hob das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises die vorsorglich verhängte Quarantäne gegen das Fußball-Zweitliga-Team Aue wieder auf.

Fußballclub:FC Erzgebirge Aue
Arena/Stadion:Erzgebirgsstadion
Trainer:Dirk Schuster
Geschäftsführer:Michael Voigt
Kapazität:16.485
Gründung:4. März 1946, Aue
Ligen:2. Fußball-Bundesliga, DFB-Pokal

Update vom Montag, 5. Oktober 2020, 14:19 Uhr: Hamburg */Aue – Zwei Tage zuvor, am Samstag, 3. Oktober 2020 werden zwei Spieler des FC Erzgebirge Aue (FCE) positiv auf das Coronavirus getestet. Am Montag, 5. Oktober – zwei Tage und zwei Nachtests später: Die betroffenen Spieler sind doch nicht infiziert und „corona-negativ“. Das Zweite Bundesliga-Spiel des Hamburger SV gegen Erzgebirge Aue hätte mit diesem Wissensstand also stattfinden können.

Laut dem Geschäftsführer des FC Erzgebirge Aue, Michael Voigt, sei sein Team aufgrund der positiven Corona-Tests extrem verunsichert: „Wir haben deshalb in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises am Sonntag zwei Nachtests veranlasst, weil die Testergebnisse am Samstag zudem nicht eindeutig ausfielen.“ Beide Nachtests fallen eindeutig negativ aus.

Zwei Spieler der FC Erzegebirge Aue werden am Samstag, 3. Oktober positiv auf das Coronavirus getestet – am Montag, 5. Oktober sind die Nachtests dann aber negativ. (Symbolbild)

Am Dienstag, 6. Oktober werden den Spieler und Betreuer vom Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises nochmal durchgetestet – dann wird entschieden, ob das Team wieder gemeinsam trainieren darf. FCE-Geschäftsführer Voigt: „Wir gehen davon aus, dass es in der Mannschaft keine weiteren Corona-Fälle gibt. Dazu besteht die Hoffnung, dass die Spieler und Betreuer zeitnah aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden können“.

Corona crasht HSV-Gipfel: Spielabsage – zwei PCR-Tests bei Erzgebirge Aue positiv

Update vom Sonntag, 4. Oktober 2020, 8:03 Uhr: Hamburg – Das Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und Erzgebirge Aue findet nicht statt. Beim Team aus Sachsen hatten zwei PCR-Tests ein positives Ergebnis. Das Gesundheitsamt ordnete die sofortige Rückreise und Quarantäne der Mannschaft von Aue an. Der HSV, vor dem dritten Spieltag Tabellenführer der Liga, wird stattdessen am Sonntag, 4. Oktober, um 10:30 Uhr eine kurze Trainingseinheit absolvieren. In Hamburg kam es noch zu mehr positiven Tests. In einem Altenheim und einer Unterkunft für Obdachlose und Geflüchtete gab es einen Coronavirus-Ausbruch*.

Das Spiel zwischen dem Hamburger SV und Erzgebirge Aue fällt aus. Grund sind zwei positive Coronavirus-Tests beim Team aus Sachsen. (24hamburg.de-Montage)

HSV-Neuzugang Sven Ulreich – Torhüter erhält HSV-Vertrag bis ins Jahr 2023

Wie auf 24hamburg.de/hsv bereits berichtet, präsentierte der Hamburger SV am Samstag, 3. Oktober 2020, auch einen weiteren Neuzugang. Sven Ulreich wird das Team von HSV-Cheftrainer Daniel Thioune verstärken. Der 32-Jährige erhält beim HSV einen Vertrag bis ins Jahr 2023. Sportvorstand Jonas Boldt: „Sven ist ein ungemein erfahrener Torhüter. Mit ihm haben wir eine weitere Säule im Team, die uns hilft, unsere Ziele zu verfolgen, die jungen Spieler zu entwickeln und ein hohes Maß an Professionalität in der Kabine auszustrahlen.“

Fussballer:Sven Ulreich
Geboren:3. August 1988 (Alter 32 Jahre), Schorndorf
Größe1,92 m
Gewicht84 kg
EhepartnerinLisa Ulreich (verh. 2014)
ElternDietrich Ulreich
Aktuelle TeamsHamburger SV (#26/Torwart)

Sven Ulreich wechselte im Jahr 2015 zum FC Bayern München. Für den amtierenden Champions-League-Sieger absolvierte er 69 Pflichtspiele. Allerdings verpflichteten die Bayern mit Alexander Nübel einen weiteren Torwart, womit Sven Ulreich nur noch die Nummer drei war. Eine Rolle, mit der er nicht zufrieden sein konnte. Beim Hamburger SV dürfte Sven Ulreich den bisherigen Stammtorhüter Daniel Heuer-Fernandes* im Kasten ablösen.

HSV schnappt sich Bayern-Star: Sven Ulreich beim Spitzenspiel gegen Aue schon auf Tribüne? 

Erstmeldung vom Samstag, 3. Oktober 2020, 12:51 Uhr: Hamburg – Es ist das Spitzenspiel am dritten Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga. Der Hamburger SV empfängt Erzgebirge Aue. Der Tabellenzweite ist zu Gast beim Tabellenführer. Am Sonntag, 4. Oktober 2020, ist um 13:30 Uhr Anpfiff. HSV-Cheftrainer Daniel Thioune* könnte dabei sogar auf Innenverteidiger Toni Leistner (30) zurückgreifen. Nach einer Attacke gegen einen Fan in Dresden* hat er seine Sperre abgesessen und könnte in die Startelf rutschen. Und auf der Tribüne könnte Neuzugang Sven Ulreich schon mal etwas Volksparkstadion-Luft schnuppern.

Hamburger SV verpflichtet Sven Ulreich vom FC Bayern München

Erzgebirge Aue spielt einen robusten Fußball. HSV-Cheftrainer Daniel Thioune könnt daraus zwei Schlüsse ziehen. Zum einen, dass Mittelfeldabräumer Klaus Gjasula* (30) trotz seiner fatalen Patzer gegen den SC Paderborn 07* weiterhin zur Startaufstellung gehört. Der Routinier kann durch seine körperbetonte Art in genau solchen Spielen glänzen. Zum anderen dürfte Innenverteidiger Toni Leistner aus den gleichen Gründen in die erste Elf rutschen. Der 30-Jährige hat seine Liga-Sperre nach einer Attacke auf einen Fan abgesessen.

Fußballverein:Hamburger SV
Cheftrainer:Daniel Thioune
Gründung:29. September 1887, Hamburg
Farben:Blau-Weiß-Schwarz
Kapazität:57.000
Ligen:DFB-Pokal, 2. Fußball-Bundesliga

In der Abwehr könnte Toni Leistner den Platz von Defensiv-Durchstarter Stephan Ambrosius (21) bekommen und neben Moritz Heyer* (25) auflaufen. Mit Ambrosius verhandeln die HSV-Verantwortlichen gerade über eine Vertragsverlängerung um drei Jahre bis in den Sommer im Jahr 2024. Die wäre auch dringend nötig. Angeblich liebäugelt der Innenverteidiger mit einem Wechsel zu Leeds United in die Premier League.

HSV-Cheftrainer Daniel Thioune kann sich über Neuzugang Sven Ulreich vom FC Bayern München freuen. (24hamburg.de-Montage)

Hamburger SV im Spitzenspiel am dritten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga

Im Mittelfeld hat HSV-Cheftrainer Daniel Thioune derweil noch offene Fragen zu beantworten. Sonny Kittel* (27) ist verletzt und Klaus Gjasula wie erwähnt ein Wackelkandidat. Immerhin dürften Jeremy Dudziak* (25) und Amadou Onana (19) gesetzt sein. Eine Chance für Ex-Kapitän Aaron Hunt* (34)? Thioune über seinen Routinier: „Eine Säule definiert sich darüber, wie man sich auf dem Platz oder in der Kabine verhält. Er ist ein sehr verantwortungsvoller Spieler für diese Mannschaft, hat aber auch keine Platzzeit gefunden. Ich messe ausschließlich an der Leistung.“

Keine Fragen gibt es im Sturm. Simon Terodde* (32) hat in zwei Ligaspielen vier Tore erzielt und dürfte neben Manuel Wintzheimer (21) auflaufen, der zu den großen Entdeckungen der Vorbereitung gehört.

Erzgebirge Aue ist mit vier Punkten aus zwei Spielen gut in die Saison gestartet und konnte es sich auf Tabellenplatz zwei bequem machen. Der Hamburger SV lädt am Sonntag, 4. Oktober 2020, um 13:30 Uhr also zu einem waschechten Spitzenspiel ins Volksparkstadion, das vielleicht bald Telekom-Arena heißt*. Auch wenn nach zwei Spieltagen noch keine sportliche Bilanz möglich ist: Gewinnt der Hamburger SV auch sein drittes Ligaspiel in Folge, wäre es der beste Start der Rothosen in eine Zweitligasaison. Trotz Coronavirus-Pandemie könnten 4.400 Zuschauer Zeuge davon werden.

Sven Ulreich wechselt zum Hamburger SV

Pünktlich zum Spiel gibt es auch eine Sensation auf dem Transfermarkt. Sven Ulreich (32), dritter Torhüter beim FC Bayern München, soll für eine Ablöse von rund zwei Millionen Euro zum Hamburger SV wechseln und einen Dreijahresvertrag erhalten, wie tz.de berichtet*. Die Bayern sollen sogar bis zum Saisonende einen Großteil des Gehalts übernehmen. Damit hätten die Rothosen einen erfahrenen Torhüter in ihren Reihen, der bewiesen hat, dass er zu den besseren Keepern der Bundesliga gehören kann, wenn er seine Form abruft. Beim HSV dürfte Sven Ulreich, anders als beim FC Bayern München, unumstrittener Stammtorhüter sein. * 24hamburg.de und tz.de sind Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Reisen

Warum Corona auf den Philippinen einen Pflanzenboom auslöst

Warum Corona auf den Philippinen einen Pflanzenboom auslöst
Leben

Weihnachtsbäckerei mit Kindern

Weihnachtsbäckerei mit Kindern
Auto

Überzeugt der VW Arteon Shooting Break als Prämium-Kombi?

Überzeugt der VW Arteon Shooting Break als Prämium-Kombi?
Mehr Sport

Wieder Inter! - Gladbach bangt um Weiterkommen in der Gruppe

Wieder Inter! - Gladbach bangt um Weiterkommen in der Gruppe

Meistgelesene Artikel

Werder-Transfergerüchte im Ticker: Stürmer Aron Johannsson bekräftigt Wechselwunsch - „Behalte Bremen im Auge“

Werder-Transfergerüchte im Ticker: Stürmer Aron Johannsson bekräftigt Wechselwunsch - „Behalte Bremen im Auge“

Wirrwarr beim SV Werder: Attacke von Hess-Grunewald, Verwunderung bei Wontorra

Wirrwarr beim SV Werder: Attacke von Hess-Grunewald, Verwunderung bei Wontorra

Kommentare