Zweite Liga 

HSV siegt dank Lasogga - Nun sechs Punkte Vorsprung auf Rang drei

+
Pierre-Michel Lasogga (l.) 

Zweitliga-Spitzenreiter HSV nutzt dank Torjäger Lasogga den Patzer des Stadtrivalen St. Pauli und vergrößert den Abstand zu Relegationsrang drei auf sechs Punkte. Das Feld der Aufstiegsanwärter ist aber trotzdem groß.

Düsseldorf - Pierre-Michel Lassogga hat dem Hamburger SV Big Points im Rennen um die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga beschert. Der Torjäger war am Mittwochabend mit einem Doppelpack (45. und 68. Minute) Matchwinner beim hart erarbeiteten 2:1 (1:0) des Zweitliga-Herbstmeisters gegen den Abstiegskandidaten SV Sandhausen. Das Team von HSV-Trainer Hannes Wolf weist nunmehr 40 Punkte aus 19 Spielen auf und vergrößerte den Abstand zu Relegationsrang drei dank des 1:2 des Stadtrivalen FC St. Pauli in Darmstadt am Dienstag auf sechs Zähler. Der ehemalige HSV-Profi Dennis Diekmeier holte für Sandhausen einen Foulelfmeter heraus, den Andrew Wooten (65.) zum zwischenzeitlichen 1:1 nutzte.

Dichtes Feld mit potenziellen Aufstiegskandidaten bildet sich

Am Donnerstag wird der zweite Rückrunden-Spieltag mit dem Topspiel zwischen 1. FC Union Berlin (31 Punkte) und dem Zweiten 1. FC Köln (36/20.30 Uhr/Sky) abgeschlossen. Hinter den beiden Bundesliga-Absteigern formiert sich ein dichtes Feld mit potenziellen Aufstiegskandidaten.

Neben St. Pauli (34) und Union gehören dazu der 1. FC Heidenheim (31) und Holstein Kiel (31), die sich 2:2 (2:1) trennten. Auch Jahn Regensburg (29) spielte sich durch das 2:0 (0:0) gegen den guten Aufsteiger SC Paderborn (28) in diesem Kreis. Am Dienstag hatte bereits der VfL Bochum (30) mit dem 2:1 gegen das neue Schlusslicht MSV Duisburg seine Ambitionen unterstrichent. Wichtige Punkte sammelte Arminia Bielefeld im Abstiegskampf mit einem 4:3 (1:3) in Dresden nach zweimaligem Zwei-Tore-Rückstand.

Jansen: „Die Jungs hauen sich rein, wir sind oben, die Fans freuen sich“

Der HSV bestimmte das Spiel gegen das seit nunmehr neun Spielen sieglose Sandhausen zwar, das Tor fiel aber erst kurz vor der Halbzeitpause. Lasogga erzielte auf Hereingabe von Bakery Jatta sein achtes Saisontor. „Es war eine gute Halbzeit mit vielen guten Torszenen. Das einzige Manko war, dass wir die Tore nicht gemacht haben“, sagte der neue HSV-Präsident Marcell Jansen bei Sky. Dann wurde es zu einer Zitterpartie. Sandhausens Neuzugang Diekmeier wurde in seiner alten Heimat im Strafraum gefoult, Wooten verwandelte sicher. Aber die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, drei Minuten später traf Lasogga zum neunten Mal in dieser Saison. Jansen sagte bereits in der Halbzeit: „Die Jungs hauen sich rein, wir sind oben, die Fans freuen sich, dass wir Spiele gewinnen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin
Reisen

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten
Politik

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet: Parlamentswahl in Israel

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet: Parlamentswahl in Israel
Reisen

Müll setzt dem russischen Naturparadies Baikalsee zu

Müll setzt dem russischen Naturparadies Baikalsee zu

Meistgelesene Artikel

Aufstellung gegen Union: Werder Bremen setzt auf Groß

Aufstellung gegen Union: Werder Bremen setzt auf Groß

Nach Eggestein-Aus: Werder-Team der Verletzten zweieinhalb Mal so teuer wie der Union-Kader

Nach Eggestein-Aus: Werder-Team der Verletzten zweieinhalb Mal so teuer wie der Union-Kader

Revolution bei Sport1: Eine Frau moderiert dieses bekannte TV-Format im Wechsel mit Thomas Helmer

Revolution bei Sport1: Eine Frau moderiert dieses bekannte TV-Format im Wechsel mit Thomas Helmer

Ticker: Gnabry setzt den Schlusspunkt! DFB-Team siegt verdient gegen leidenschaftliche Nordiren

Ticker: Gnabry setzt den Schlusspunkt! DFB-Team siegt verdient gegen leidenschaftliche Nordiren

Kommentare