DFB-Pokal-Spiel kann kommen

Hamburger SV bereit für Pokal-Schlacht in Dresden – HSV-Trainer Daniel Thioune hat jedoch Luxusprobleme

Für den Hamburger SV beginnt die Vorbereitung auf das erste Pflichtspiel. Bei der SG Dynamo Dresden geht es um den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. Nach dem 2:0 Testspielsieg gegen Hertha BSC Berlin kann HSV-Trainer Daniel Thioune optimistisch sein. 

Hamburg – Der Hamburger SV hat gegen Hertha BSC Berlin bewiesen, dass die Mannschaft bereit ist für das erste Pflichtspiel. Am Montag, 14. September 2020, geht es bei der SG Dynamo Dresden ab 18:30 Uhr um den Einzug in die zweite DFB-Pokalrunde. Doch HSV-Trainer Daniel Thioune kann optimistisch sein. Er hat das Team weiterentwickelt und steht vor echten Luxusproblemen. In der Abwehr, im Mittelfeld und im Sturm. Ein Ausraster von Toni Leistner* aber zeigt: es muss noch an der Disziplin gearbeitet werden.

FußballvereinHambugrer SV
CheftrainerDaniel Thioune
VorsitzenderMarcell Jansen
Gründung29. September 1887, Hamburg
VorstandJonas Boldt (Sport); Frank Wettstein (Finanzen, Recht & Finanzen)
Ligen2. Fußball-Bundesliga, DFB-Pokal

Hamburger SV: Topfit zur SG Dynamo Dresden – HSV-Trainer Daniel Thioune hat die Qual der Wahl

Für Hertha BSC Berlin gibt es reichlich Ausreden, warum die 2:0-Testspielniederlage gegen den Hamburger SV nicht die aktuelle Leistungsfähigkeit wiedergibt. Wegen Länderspielen und Verletzungen fehlten Trainer Bruno Labbadia insgesamt zehn Spieler. Doch die Ausfälle können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der HSV das Spiel gegen den Erstligisten im Griff hatte. Von einem Klassenunterschied keine Spur.

HSV-Trainer Daniel Thioune kann für das Pokalspiel bei der SG Dynamo Dresden aus dem Vollen schöpfen. Taktisch und personell. (24hamburg.de-Montage)

Auf seine Defensive kannHSV-Trainer Daniel Thioune besonders stolz sein. Auch, weil der Hamburger SV zwei Varianten ausprobiert hatte. In den ersten sechzig Minuten agiert die Mannschaft mit einer Dreierkette. Gideon Jung (25) hat nach seiner Verletzung und nur einer kurzen Vorbereitung genug Kraft für ein paar Minuten. Daneben spielen Stephan Ambrosius (21), der Senkrechtstarter der Vorbereitung, und Neuzugang Toni Leistner (30), der in seinem ersten Spiel prompt die Kapitänsbinde bekommt.

HSV-Abwehr und -Mittelfeld: Hamburger SV zeigt sich taktisch flexibel

Im Mittelfeld dürfen Sonny Kittel* (27) und Jeremy Dudziak* (25) starten. Alles andere wäre auch eine Überraschung. Aaron Hunt* (34) spielt hinter Kittel als Sechser. Das funktioniert hervorragend. Hertha BSC Berlin kam nicht zur Entfaltung. Angriffe werdenunterbunden, bevor ein Torschuss daraus wird und immer wieder gehtes schnell nach vorne. Weil Simon Terrode* (32) leicht angeschlagen geschont wird, starten der immer quirlige Manuel Wintzheimer (21) und Lukas Hinterseer* (29), der das 2:0 besorgt. Das 1:0 fällt durch einen Foulelfmeter durch Aaron Hunt. Der war fällig, weil eine scharfe Hereingabe von Manuel Wintzheimer unglücklich per Hand abgewehrt wurde.

Für HSV-Trainer Daniel Thioune tun sich damit einige Luxusprobleme auf. Das im Tor hat er schon gelöst. Julian Pollersbeck (26) wurde zur Nummer drei degradiert*: „Er hat einfach einen müden Eindruck auf mich gemacht und im Training nicht so abliefern können. Ich hätte mir mehr Lautstärke gewünscht von hinten heraus und ich brauche einen Keeper bei einhundert Prozent. Das ist den anderen beiden ein bisschen besser gelungen. Beide haben sich nun noch einmal gebattelt. Und das Ergebnis spricht für sich, beide haben die Null gehalten.“ Sollte sich ein Abnehmer finden, dürfte Julian Pollersbeck noch in dieser Transferperiode den Verein verlassen*.

HSV-Trainer Daniel Thioune vor harten Entscheidungen: Spieler drängen in Startelf des Hamburger SV

Andere Luxusprobleme müssen aber noch gelöst werden. Zum Beispiel stehen dem Hamburger SV nach den Länderspielen auch wieder Rechtsverteidiger Josha Vagnoman* (19) und Mittelfeldabräumer Klaus Gjasula* (30) zur Verfügung. Spielen die Rothosen hinten mit einer Dreierkette dürfte es für Vagnoman schwer werden, Einsatzzeiten zu kriegen. Zumal es mit Khaled Narey (26) und Xavier Amaechi (19) auch noch zwei Spieler für die offensive rechte Außenbahn gibt. Im Testspiel gegen Hertha BSC Berlin übernahm Narey in der Zweiten Halbzeit die Aufgabe als Rechtsverteidiger in der Viererkette.

Klaus Gjasula dürfte seine Einsatzminuten mit Sicherheit bekommen. Seine Rolle übernahm zwar Aaron Hunt, der aber andere Stärken hat. Der HSV-Kapitän der vergangenen zwei Jahre* versuchte, das Spiel zu kontrollieren und suchte den Weg nach vorne. Gjasula wurde als Abräumer geholt. Es zeigt, dass HSV-Trainer Daniel Thioune taktisch flexibel agieren kann.

HSV-Sturm macht Trainer Daniel Thioune: Verlässt eine Offensivkraft noch den Hamburger SV

Das gilt auch im Sturm. Mauel Wintzheimer gehört zu den Gewinnern der Vorbereitung. Er belebt den HSV-Sturm*. Ist ein ständiger Unruheherd im gegnerischen Strafraum. Er dürfte als Sturmpartner von Simon Terodde gesetzt sein. Auch, wenn Lukas Hinterseer seine Aufgabe mehr als nur ordentlich machte. Auch hier hat Daniel Thioune also Alternativen. Sollte Lukas Hinterseer den Verein nicht noch verlassen. Sogar Bobby Wood* kam gegen Hertha BC Berlin zu einem Kurzeinsatz. Gute Nachrichten gibt es auch aus finanzieller Sicht. Mit Orhtomol ist ein neuer Hauptsponsor gefunden*. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Reisen

Wie das Reisen immer schneller wurde

Wie das Reisen immer schneller wurde
Mehr Sport

Schalke erneut desolat - Augsburg nach Sieg gegen BVB Erster

Schalke erneut desolat - Augsburg nach Sieg gegen BVB Erster
Fußball

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans
Fußball

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Meistgelesene Artikel

Transfer-Poker: RB Leipzig springt ab, Aston Villa wohl auch - will denn niemand Werder-Star Milot Rashica?

Transfer-Poker: RB Leipzig springt ab, Aston Villa wohl auch - will denn niemand Werder-Star Milot Rashica?

Werder Bremen besteht die Mutprobe gegen Schalke 04 und erlebt einen schnelleren Umbruch

Werder Bremen besteht die Mutprobe gegen Schalke 04 und erlebt einen schnelleren Umbruch

Werder-Noten gegen Schalke 04: Ludwig Augustinsson ein super Vorbereiter, Niclas Füllkrug überragend

Werder-Noten gegen Schalke 04: Ludwig Augustinsson ein super Vorbereiter, Niclas Füllkrug überragend

Neuer Klub für "Mobbing-Opfer" Kevin Pezzoni

Neuer Klub für "Mobbing-Opfer" Kevin Pezzoni

Kommentare