Major League Soccer

Schweinsteiger kassiert mit Chicago nächste Niederlage

+
Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire erneut verloren. Foto: Angel Marchini/ZUMA Wire

Montreal (dpa) - Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire den dritten Saisonsieg in der nordamerikanischen Profiliga MLS verpasst.

Die Mannschaft des 34 Jahre alten Deutschen unterlag bei Montreal Impact mit 0:1 (0:0). Durch die zweite Niederlage nacheinander liegt das Team aus Illinois auf dem achten Platz in der Eastern Conference. Ex-Bayern-Star Schweinsteiger wurde im Abwehrzentrum eingesetzt und stand über 90 Minuten auf dem Platz.

Die Gäste hatten vor 15.758 Zuschauern durch Nemanja Nikolić (67. Minute) und Nicolás Gaitan (77.) zwei Chancen, doch das Tor fiel auf der Gegenseite. Sieben Minuten vor dem Schlusspfiff traf der eingewechselte Omar Browne zum entscheidenden 1:0 für die Hausherren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt
Politik

Schwieriger G7-Gipfel erwartet: Krisen und Konflikte

Schwieriger G7-Gipfel erwartet: Krisen und Konflikte
Politik

Das Ende einer Irrfahrt: Migranten von „Ocean Viking“ in Malta angekommen

Das Ende einer Irrfahrt: Migranten von „Ocean Viking“ in Malta angekommen
Politik

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Meistgelesene Artikel

Handspiel-Ärger bei Bayern-Sieg: Schalke reagiert makaber - Lacher im Doppelpass

Handspiel-Ärger bei Bayern-Sieg: Schalke reagiert makaber - Lacher im Doppelpass

Werder-Coach Kohfeldt spricht über Nabil Bentaleb

Werder-Coach Kohfeldt spricht über Nabil Bentaleb

Transfer-Poker um Michael Gregoritsch: Raubt Gladbach Werder Bremen die letzte Hoffnung?

Transfer-Poker um Michael Gregoritsch: Raubt Gladbach Werder Bremen die letzte Hoffnung?

Franck Ribéry in Italien: Isst er hier bald das nächste Gold-Steak? Kurioser Instagram-Post

Franck Ribéry in Italien: Isst er hier bald das nächste Gold-Steak? Kurioser Instagram-Post

Kommentare