Wolfsburg und Köln stemmen sich gegen Fehlstart

+
Dieter Hecking will einen Rückrunden-Fehlstart der Wolfsburger verhindern. Foto: Arne Dedert

Wolfsburg (dpa) - Der VfL Wolfsburg will sich am Sonntag gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr) mit einer stabileren Defensive gegen den Fehlstart in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga stemmen.

"Wenn die Null mal steht, muss man nicht immer drei oder vier Tore schießen, um zu gewinnen", sagte VfL-Trainer Dieter Hecking vor der Partie der Tabellennachbarn. Seit fünf Spielen ist der Krisenclub aus Niedersachsen inzwischen indes schon sieglos, der auf Rang acht abgestürzte Champions-League-Aspirant läuft den eigenen Ansprüchen hinterher. "Wir wissen, dass wir gefordert sind, Punkte zu holen", mahnte VfL-Manager und Ex-FC-Profi Klaus Allofs.

Auch die Kölner reisen nach dem 1:3 zum Rückrundenauftakt gegen Stuttgart mit Frust an. "Wir mussten die Enttäuschung und den Frust erstmal verarbeiten. Die Stimmung war nicht so gut, weil wir uns den Start natürlich anders vorgestellt hatten", bekannte FC-Coach Peter Stöger, der wie Hecking personelle Sorgen hat: Dominique Heintz (grippaler Infekt) und Frederik Sörensen (Rücken) sind fraglich.

Bei Wolfsburg fehlt weiterhin Maximilian Arnold aufgrund von Knieproblemen. "Diese Entzündung muss weg. Das ist sehr schade, weil er wirklich in einer sehr, sehr guten Verfassung ist", klagte Hecking. Luiz Gustavo hat seine Knieprobleme dagegen überwunden, dürfte am Sonntag aber zunächst auf der Bank sitzen.

Hauptproblem beim VfL bleibt indes der Sturm. Nach dem Mittelfußbruch von Bas Dost gibt es nach wie vor keinen kurzfristigen Ersatz. Der am Freitag verpflichtete Brasilianer Bruno Henrique ist laut Allofs "keine Soforthilfe" und steht noch nicht im Kader.

Vorbericht zum Spiel auf FC-Homepage

Video-Vorbericht auf Wolfsburg-Homepage

Vorbericht auf DFL-Homepage

Bundesliga-Tabelle

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort
Politik

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente
Technik

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Schwerer Unfall auf A8: Die Bilder

Schwerer Unfall auf A8: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Ticker: Deutschland mit Remis gegen Argentinien - So plant Löw für das Estland-Spiel

Ticker: Deutschland mit Remis gegen Argentinien - So plant Löw für das Estland-Spiel

FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Christian Eriksen

FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Christian Eriksen

Wirbel um Instagram-Foto: Bierhoff stellt sich vor „total geknickte“ DFB-Stars

Wirbel um Instagram-Foto: Bierhoff stellt sich vor „total geknickte“ DFB-Stars

Schluss mit 50! Aber Werder-Chef Bode denkt schon an Rückkehr von Frank Baumann

Schluss mit 50! Aber Werder-Chef Bode denkt schon an Rückkehr von Frank Baumann

Kommentare