Zidane will "schönen" Fußball und "alles gewinnen"

Ex-Weltstar Zinedine Zidane löste Rafa Benitez bei Real Madrid als Trainer ab. Ballesteros Foto: Ballesteros
+
Ex-Weltstar Zinedine Zidane löste Rafa Benitez bei Real Madrid als Trainer ab. Ballesteros Foto: Ballesteros

Madrid (dpa) - Zinedine Zidane hat bei seinem Amtsantritt als neuer Trainer von Real Madrid "schönen und offensiven Fußball" versprochen.

Angst habe er vor der neuen Aufgabe beim spanischen Rekordmeister nicht, versicherte das 43 Jahre alte französische Idol auf seiner ersten Pressekonferenz in Madrid. "Ich stehe vor einer komplizierten Herausforderung, die mich aber sehr motiviert", sagte der bisherige Coach des Reserve-Teams von Real.

Zidane, der kurz zuvor erstmals das Team der Königlichen um Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Weltmeister Toni Kroos geleitet hatte, betonte auch: "Ich will Titel gewinnen, das ist das, was ich will!" Schon diese Saison sei es das Ziel, "alles zu gewinnen."  

Nachsicht erwartet der Nachfolger des entlassenen Rafa Benítez wegen seiner erfolgreichen Geschichte als Profi bei Real, mit dem er unter anderem 2002 die Champions League gewann, jedoch nicht. "Ein Trainer muss Ergebnisse erreichen", sagte er. Die Botschaft, die er auch den Spielern vermittelt habe, laute "Arbeiten". 

Zidane unterschrieb nach Vereinsangaben einen Vertrag bis 2018. Der 43-jährige Franzose wird beim Tabellendritten der Primera División im Estadio Santiago Bernabéu gegen den Liga-Siebten Deportivo La Coruña erstmals auf der Bank Platz nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Zugunglück: Tote und Verletzte im tschechischen Grenzgebiet

Zugunglück: Tote und Verletzte im tschechischen Grenzgebiet
Welt

Mindestens 52 Tote bei Unwettern in Japan

Mindestens 52 Tote bei Unwettern in Japan
Boulevard

Peace, Love & Rock'n'Roll: Ringo Starr wird 80

Peace, Love & Rock'n'Roll: Ringo Starr wird 80
Technik

So teilen Sie Ihr WLAN sicher

So teilen Sie Ihr WLAN sicher

Meistgelesene Artikel

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister

Transfergerüchte-Ticker: Simon Terodde im Visier des SV Werder Bremen?

Transfergerüchte-Ticker: Simon Terodde im Visier des SV Werder Bremen?

BVB, NRW, Social-Media-Community: Bayern-Boss Hoeneß teilt gegen alle aus - „Große Blamagen eingefahren“

BVB, NRW, Social-Media-Community: Bayern-Boss Hoeneß teilt gegen alle aus - „Große Blamagen eingefahren“

Max Kruse lobt Florian Kohfeldts Arroganz und schließt Rückkehr zum SV Werder Bremen nicht aus

Max Kruse lobt Florian Kohfeldts Arroganz und schließt Rückkehr zum SV Werder Bremen nicht aus

Kommentare