Tim Holtz gewinnt beide Läufe in „DMV Rundstrecken-Championship“ im tschechischen Most

Doppelsieg für Holtorfer Renn-Talent

+
Der Holtorfer Tim Holtz stand gleich zwei mal ganz oben auf dem Podium.

MOST. Der erst 14-jährige Tim Holtz aus Holtorf gewinnt beide Läufe der „DMV Rundstrecken-Championship“ im tschechischen Most.

MOST. Am vergangenen Wochenende fand auf der Rennstrecke im tschechischen Most der erste und zweite Lauf zur DMV Rundstrecken-Championship statt. Dabei handelt es sich um eine Rennserie für Motorräder auf nationaler Ebene, die als Unterbau für die Internationale Deutsche Meisterschaft gilt. Am Start war auch der 14-jährige Holtorfer Tim Holtz. In einem Feld mit 24 Startern, in dem er mit Abstand der jüngste Fahrer war, gelang ihm nicht nur die schnellste Zeit im Qualifying und damit die Pole Position, sondern auch der Sieg in beiden Läufen. Nach mehreren Positonskämpfen in den ersten drei Runden übernahm Holtz im ersten Lauf am Samstag die Führung und baute sie bis ins Ziel auf 12 Sekunden aus. Auf seiner etwa 80 PS starken KTM Duke 690 fuhr er ebenfalls die schnellste Rennrunde. Das zweite Rennen wurde am Sonntagnachmittag gestartet. Auch hier übernahm der junge Holtorfer nach kurzer Zeit die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Die nächsten beiden Läufe zu dieser Meisterschaft finden Mitte Mai in Schleiz statt. Da der Termin aber in die Schulzeit fällt, wird Holtz dort nicht telnnehmen können und erst wieder im Juni auf seiner Heimstrecke in Oschersleben angreifen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand
Politik

Flucht vor Brexit-Chaos: May auf Rettungsmission in Europa

Flucht vor Brexit-Chaos: May auf Rettungsmission in Europa
Politik

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind
Politik

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Meistgelesene Artikel

Große „Emotions“ bei der Holtorfer Sportvereinigung

Große „Emotions“ bei der Holtorfer Sportvereinigung

Kommentare