Gelungene Mischung beim Nienburger Reiterfest

Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
1 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
2 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
3 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
4 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
5 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
6 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
7 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
8 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.

Nienburg - Spitzensport trifft Nachwuchs-Wettbewerbe: Beim Nienburger Reiterfest in der Alpeide wurde dem Publikum wieder die volle Breite des Reitsports geboten. Am Sonntag gab es eine gelungene Mischung von hochklassigen Prüfungen und Angebote für Anfänger aus der Region.

Auf dem großen Springplatz etwa wurde mittags um den Ehrenpreis des Blickpunktes Nienburg geritten. Die Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse S** meisterten Christopher Bartels (Turniergemeinschaft Burgwedel) und Chardonnier am besten. Auf Platz zwei schaffte es Carsten Biermann (RFV Nienburg) mit Cancela gefolgt von Daniela Thelen (RV Oldenburg Münsterland) auf Armani Code.

Im Anschluss starteten dort die Führzügel-Wettbewerbe, bevor der große Preis von Nienburg auf dem Zeitplan stand, den Alexa Stais gemeinsam mit Bjerglunds Cuba mit nach Hause nahm.

Interessante Prüfungen gab es außerdem auf den Dressurplätzen, an denen die Besucher trotz einiger Schauer aushielten und ihren Sportlern die Daumen drückten.

jom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Mit oder ohne Uniform: Das sind die heißesten Polizistinnen der Welt

Unglaublich scharfe Fotos: Hier gibt es die heißesten Polizistinnen der Welt zu sehen. Vor allem Brasilien hat einiges zu bieten. 
Mit oder ohne Uniform: Das sind die heißesten Polizistinnen der Welt
Geld

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Die letzte Folge der vierte Staffel flimmerte Mitte November über die Bildschirme - hier sehen Sie zwölf Startups, die nach ihrem Deal den Durchbruch …
Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"
Welt

Bedrückende Bilder: Das blieb nach dem verheerenden Brand von Thomas Gottschalks Villa übrig

Das Anwesen samt Mühle von Thomas Gottschalk ist dem verheerenden Feuer in Kalifornien zum Opfer gefallen. Was von der Villa übrig blieb, sehen Sie …
Bedrückende Bilder: Das blieb nach dem verheerenden Brand von Thomas Gottschalks Villa übrig
Auto

Eine Landpartie mit dem Cadillac XT4

Bislang war Cadillac vor allem für dicke Autos mit großen Motoren bekannt. Jetzt versuchen es die Amerikaner erstmals mit einem kompakten SUV. Neben …
Eine Landpartie mit dem Cadillac XT4