Gelungene Mischung beim Nienburger Reiterfest

Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
1 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
2 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
3 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
4 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
5 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
6 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
7 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.
8 von 75
Die Reiter haben in der Alpeide auf den Spring- und Dressurplätzen alles gegeben.

Nienburg - Spitzensport trifft Nachwuchs-Wettbewerbe: Beim Nienburger Reiterfest in der Alpeide wurde dem Publikum wieder die volle Breite des Reitsports geboten. Am Sonntag gab es eine gelungene Mischung von hochklassigen Prüfungen und Angebote für Anfänger aus der Region.

Auf dem großen Springplatz etwa wurde mittags um den Ehrenpreis des Blickpunktes Nienburg geritten. Die Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse S** meisterten Christopher Bartels (Turniergemeinschaft Burgwedel) und Chardonnier am besten. Auf Platz zwei schaffte es Carsten Biermann (RFV Nienburg) mit Cancela gefolgt von Daniela Thelen (RV Oldenburg Münsterland) auf Armani Code.

Im Anschluss starteten dort die Führzügel-Wettbewerbe, bevor der große Preis von Nienburg auf dem Zeitplan stand, den Alexa Stais gemeinsam mit Bjerglunds Cuba mit nach Hause nahm.

Interessante Prüfungen gab es außerdem auf den Dressurplätzen, an denen die Besucher trotz einiger Schauer aushielten und ihren Sportlern die Daumen drückten.

jom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auto

Galerie der Schande: Polizei stellt Unfallgaffer bloß

Sie sind ein leidiges Thema und behindern immer wieder Rettungskräfte bei ihren Einsätzen: Gaffer. Die Polizei Dortmund hat nun genug und …
Galerie der Schande: Polizei stellt Unfallgaffer bloß
Auto

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch …
Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos
Gesundheit

Bei seltenen Erkrankungen Hilfe suchen

Es gibt nur wenige Experten, die Diagnose dauert manchmal Jahre, und Heilung ist vielleicht unmöglich: Menschen mit seltenen Erkrankungen müssen sich …
Bei seltenen Erkrankungen Hilfe suchen
Gesundheit

Fitness-Übungen für Einsteiger

Wer noch keine oder nur wenig Erfahrung mit Fitness-Übungen hat, muss keine Angst vor dem Start haben. Er sollte nur langsam beginnen und dabei auf …
Fitness-Übungen für Einsteiger