Rennen für Joest-Mazda vorzeitig beendet

Daytona-Debakel für René Rast

+
Nachdem der erste der beiden Joest-Mazda spektakulär Feuer fing, nahm der Rennstall den zweiten mit René Rast im Cockpit aus Sicherheitsgründen aus dem Rennen.

Daytona - Von Leif Rullhusen. Nach 18 Stunden war das Rennen für den Steyerberger René Rast endgültig vorbei. Die 24 Stunden von Daytona wurden für das Mazda-Trio Oliver Jarvis, Tristan Nunez und René Rast zum Debakel.

Auf Platz 47 beendeten die Piloten des Joest-Rennstalls den Langstreckenklassiker am vergangenen Wochenende in Florida. Das Joest-Team erlebte damit eines der schlimmsten Rennen der Teamgeschichte beim Debüt mit Mazda. Auch René Rast hat in Daytona schon deutlich erfolgreichere Zeiten erlebt. Noch im vergangenen Jahr landete er auf dem dritten Platz. Nach unzähligen Problemen, Reifenschäden und Dramen ging schließlich der erste der beiden Joest-Mazda spektakulär in Flammen auf. Der Rennstall nahm kurze Zeit das Schwesterfahrzeug mit Rast im Cockpit aus Sicherheitsgründen aus dem Rennen. Sechs Stunden später gewannen Filipe Albuquerque, Christian Fittipaldi und Joao Barbosa auf ihrem Cadillac die 56. Ausgabe des US-Klassikers. Mit 808 Runden sind sie die neuen Rekordhalter bei den 24 Stunden von Daytona.

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnen

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet
Fußball

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB
Genuss

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand - dabei sind sie wirklich praktisch

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand - dabei sind sie wirklich praktisch
Mehr Sport

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Kommentare