Standesgemäßes Ende einer perfekten Rennsaison für Tim Holtz

Vier Starts – vier Siege

+
Souverän unterwegs: Tim Holtz ließ der Konkurrenz in Oschersleben keine Chance.

Oschersleben - von Leif Rullhusen. „Ich bin zufrieden. Es hätte kaum besser laufen können“, bilanziert der Nienburger Motorradpilot Tim Holtz die aktuelle Rennsaison.

 Die ließ er – wie hätte es nach zwei Titeln anders sein sollen – am Wochenende beim „Biketoberfest“ in Oschersleben mit vier Siegen in der Motorsport-Arena standesgemäß ausklingen. Vier Mal ging der erst 16-Jährige mit seiner Triumph Daytona an den Start – vier Mal ließ er der Konkurrenz auf der Rennstrecke nicht den Hauch einer Chance. Der Nienburger fuhr sowohl in der SuperSport- wie auch in der ProThunder-Klasse im Qualifying auf die Pole-Position und beherrschte die jeweils zwei Rennläufe pro Klasse jederzeit souverän. Während Tim Holtz in der Pro Thunder-Klasse zwei niemals gefährdete Start-Ziel-Siege hinlegte, ging es in der Super Sport etwas spannender zu. Im zweiten Lauf am Sonntag lieferte sich Holtz dort anfangs Positionskämpfe mit Manou Antweiler – dem aktuellen Gewinner des R 6-Cups. Nach dem Start übernahm Holtz die Führung, doch Antweiler – unterwegs auf einer MV Augusta – überholte ihn schon in der ersten Runde. Drei Runden lang wartete Holtz ab und beobachtete den Führenden, bevor er dann am Ende der dritten Runde konterte. Als Antweiler danach zu einem Überholversuch ansetzte, stürzte er und Holtz gewann auch diesen Lauf souverän. Ganz nebenbei fuhr er in der Motorsport-Arena Oschersleben mit 1.31.3 noch eine neue persönliche Bestzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand
Politik

Flucht vor Brexit-Chaos: May auf Rettungsmission in Europa

Flucht vor Brexit-Chaos: May auf Rettungsmission in Europa
Politik

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind
Politik

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Meistgelesene Artikel

Große „Emotions“ bei der Holtorfer Sportvereinigung

Große „Emotions“ bei der Holtorfer Sportvereinigung

Kommentare