121:130 gegen Orlando

Ein starker Schröder reicht nicht: Atlanta verliert

Dennis Schröder kassierte mit den Atlanta Hawks trotz starker Leistung eine Niederlage. Foto: Erik S. Lesser
1 von 5
Dennis Schröder kassierte mit den Atlanta Hawks trotz starker Leistung eine Niederlage. Foto: Erik S. Lesser
Schröder gelang mit 19 Punkten und 13 Assists ein Double-Double. Foto: Erik S. Lesser
2 von 5
Schröder gelang mit 19 Punkten und 13 Assists ein Double-Double. Foto: Erik S. Lesser
Der deutsche Nationalspieler lieferte sich einen harten Fight mit Orlandos Elfrid Payton. Foto: Erik S. Lesser
3 von 5
Der deutsche Nationalspieler lieferte sich einen harten Fight mit Orlandos Elfrid Payton. Foto: Erik S. Lesser
Dwight Howard war bei den Hawks mit 20 Punkten Topscorer. Foto: Erik S. Lesser
4 von 5
Dwight Howard war bei den Hawks mit 20 Punkten Topscorer. Foto: Erik S. Lesser
Der Point Guard der Magic kam von der Bank und war mit 26 Punkten sowie 14 Vorlagen der Garant für den Erfolg in Atlanta. Foto: Erik S. Lesser
5 von 5
Der Point Guard der Magic kam von der Bank und war mit 26 Punkten sowie 14 Vorlagen der Garant für den Erfolg in Atlanta. Foto: Erik S. Lesser

Atlanta (dpa) - Trotz des starken Basketball-Nationalspielers Dennis Schröder kommen die Atlanta Hawks in der NBA nicht in Schwung. Das Team aus Georgia verlor gegen die Orlando Magic in einem Offensivfeuerwerk mit 121:130 (62:72).

Der Braunschweiger überzeugte mit 19 Punkten und 13 Assists, konnte aber die elfte Niederlage aus den vergangenen 14 Partien des Tabellenneunten der Eastern Conference nicht verhindern.

Die Gäste aus Florida waren am Ende immer einen Schritt schneller, treffsicherer und cleverer als die Hawks. "Wir können immer etwas finden, was wir verbessern müssen. Aber einige der Jungs hatten auch eine unfassbar gute Nacht", schwärmte Hawks-Spielmacher Kyle Korver über den Gegner. Serge Ibaka (29), Elfrid Payton (26) und Evan Fournier (23) überragten beim Sieger.

Ohne Rookie Paul Zipser unterlagen die Chicago Bulls den Minnesota Timberwolves mit 94:99 (56:52). Der sechsfache NBA-Champion brach nach einem guten ersten Viertel (38:22) in den Durchgängen zwei und drei förmlich ein (18:30/19:26) und verlor gegen das zuvor schlechteste Team der Liga. Lediglich Jimmy Butler (27) zeigte bei den Bulls Normalform. Zipser kam beim Sechsten der Eastern Conference nicht zum Einsatz.

Spielstatistik Hawks-Magic

Spielstatistik Bulls-Timberwolves

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wohnen

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Es sammeln sich Krümel in der Tastatur und Spinnenweben auf dem Fliegengitter? In der Fotostrecke sehen Sie, wie Sie diese Schmutzquellen ganz leicht …
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört
Wohnen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Entweder sind wir zu faul oder hängen zu sehr an unseren alten Sachen - doch in der Fotostrecke sehen Sie, welche Dinge Sie im Wohnzimmer …
Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen
Wohnen

Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle

Darf ich mein Essen in die Mikrowelle stellen, wenn es in eine Alufolie verpackt ist? Diese und weitere Fragen werden in der Fotostrecke geklärt.
Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle
Auto

Saab: Statement für Individualisten

Obwohl die Automarke nicht mehr existiert, Saab gilt Fans als Statement für Individualisten. Klicken Sie sich durch die Modelle des …
Saab: Statement für Individualisten

Meistgelesene Artikel

Nächster Ex-NFL-Star vermutet CTE-Erkankung

Nächster Ex-NFL-Star vermutet CTE-Erkankung

Dallas Mavericks gewinnen Texas-Duell - NBA-Star feiert Comeback

Dallas Mavericks gewinnen Texas-Duell - NBA-Star feiert Comeback

Wladimir Putin plant Klagen gegen Olympia-Sperren

Wladimir Putin plant Klagen gegen Olympia-Sperren

IOC-Ermittler warnt vor russischen Bespitzelungen

IOC-Ermittler warnt vor russischen Bespitzelungen

Kommentare