England siegt spät beim Allardyce-Debüt - Polen nur 2:2

Englands Reheem Sterling (l) wird beim Kampf um den Ball vom Slowaken Dusan Svento bedrängt. Foto: Stringer
1 von 6
Englands Reheem Sterling (l) wird beim Kampf um den Ball vom Slowaken Dusan Svento bedrängt. Foto: Stringer
Nordirlands Keeper Michael McGovern kann einen gefährlichen Ball wegschlagen. Foto: Filip Singer
2 von 6
Nordirlands Keeper Michael McGovern kann einen gefährlichen Ball wegschlagen. Foto: Filip Singer
Polens Torjäger Robert Lewandowski kommt zum Schuss aufs gegnerische Tor. Foto: Bartlomiej Zborowski
3 von 6
Polens Torjäger Robert Lewandowski kommt zum Schuss aufs gegnerische Tor. Foto: Bartlomiej Zborowski
Der Däne Christian Eriksen feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Armenien. Foto: Liselotte Sabroe
4 von 6
Der Däne Christian Eriksen feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Armenien. Foto: Liselotte Sabroe
Der Schotte Matt Ritchie (l) attackiert den Ball führenden Steve Borg von Malta. Foto: Domenic Aquilina
5 von 6
Der Schotte Matt Ritchie (l) attackiert den Ball führenden Steve Borg von Malta. Foto: Domenic Aquilina
Für Rumäniens Nationaltrainer Christoph Daum endete das Spiel gegen Montenegro mit einem unbefriedigenden 1:1. Foto: Mircea Rosca
6 von 6
Für Rumäniens Nationaltrainer Christoph Daum endete das Spiel gegen Montenegro mit einem unbefriedigenden 1:1. Foto: Mircea Rosca

In letzter Minute verschafft Englands Team dem neuen Nationaltrainer Sam Allardyce einen gelungenen Einstand und einen erfolgreichen Start in die WM-Qualifikation. Die Polen um Robert Lewandowski lassen dagegen zwei Punkte liegen - ebenso wie Christoph Daum mit Rumänien.

Trnava (dpa) - Sam Allardyce hat ein erfolgreiches Debüt als Trainer der englischen Fußball-Nationalmannschaft gefeiert. In der WM-Qualifikation gewann England dank eines Treffers von Adam Lallana in der Nachspielzeit (90.+5) 1:0 (0:0) in der Slowakei.

England hatte zuvor mehr als 30 Minuten in Überzahl gespielt, weil Martin Skrtel in der 57. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. In den weiteren Spielen der Staffel F gewann Schottland 5:1 (1:1) in Malta, Litauen und Slowenien trennten sich 2:2 (2:0).

Im ersten Spiel der englischen Nationalmannschaft seit dem Achtelfinal-Aus bei der Europameisterschaft in Frankreich ließ Allardyce acht Spieler von Beginn an auflaufen, die beim 1:2 gegen Island in der Startelf standen. Auch Torwart Joe Hart, der gerade von Manchester City zum FC Turin gewechselt ist und in dieser Saison noch kein Ligaspiel bestritten hat, bekam das Vertrauen des Trainers. Hart hatte allerdings wenig zu tun.

Mannschaftskapitän Wayne Rooney überholte mit seinem 116. Länderspiel David Beckham als Feldspieler mit den meisten Einsätzen für England. Nur Torwart Peter Shilton hat noch häufiger (125) für die Three Lions gespielt als der 30-jährige Rooney, der vor kurzem angekündigt hat, seine Karriere in der Nationalmannschaft nach der WM beenden zu wollen.

In der deutschen Gruppe C gewann Aserbaidschan das Duell der großen Außenseiter nur knapp mit 1:0 (1:0) in San Marino. Ruslan Gurbanow erzielte kurz vor der Pause den einzigen Treffer. Ein weiteres Tor wollte den Aserbaidschanern auch nach der Roten Karte für San Marinos Verteidiger Cristian Brolli in der 52. Minute nicht gelingen.

Der nächste deutsche WM-Qualifikationsgegner Tschechien hat in seiner ersten Partie schon wichtige Punkte eingebüßt. Der Europameister von 1976 kam im Duell zweier EM-Teilnehmer daheim in Prag nicht über ein 0:0 gegen Nordirland hinaus. Die Tschechen sind in der Gruppe C am 8. Oktober in Hamburg nächster Gegner des DFB-Teams, drei Tage später folgt in Hannover der Vergleich gegen Nordirland.

EM-Teilnehmer Polen um Bayern-Torjäger Robert Lewandowski kam in der Gruppe E trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 (2:0) in Kasachstan hinaus. Nach der Führung durch Bartosz Kapustka (9.) und einem Elfmetertor von Lewandowski (35.) glich Sergej Chischnitschenko mit einem Doppelschlag noch für die Gastgeber (51./58.) aus.

Dänemark gewann daheim 1:0 (1:0) gegen Armenien, EM-Teilnehmer Rumänien schaffte unter dem neuen Trainer Christoph Daum im Heimspiel gegen Montenegro nur ein 1:1 (0:0). Adrian Popa hatte die Gastgeber in Führung gebracht (85.), doch Stevan Jovetic glich noch aus (87.).

Ergebnisübersicht auf UEFA-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wohnen

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Es sammeln sich Krümel in der Tastatur und Spinnenweben auf dem Fliegengitter? In der Fotostrecke sehen Sie, wie Sie diese Schmutzquellen ganz leicht …
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört
Wohnen

Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle

Darf ich mein Essen in die Mikrowelle stellen, wenn es in eine Alufolie verpackt ist? Diese und weitere Fragen werden in der Fotostrecke geklärt.
Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle
Auto

Saab: Statement für Individualisten

Obwohl die Automarke nicht mehr existiert, Saab gilt Fans als Statement für Individualisten. Klicken Sie sich durch die Modelle des …
Saab: Statement für Individualisten
Auto

Die irrsten Autofahrer der Welt

Sie denken, Sie hätten im Straßenverkehr schon alles erlebt? Dann kennen sie die folgenden Extrem-Autofahrer noch nicht. Womit die Pkw-Lenker die …
Die irrsten Autofahrer der Welt

Meistgelesene Artikel

Nächster Ex-NFL-Star vermutet CTE-Erkankung

Nächster Ex-NFL-Star vermutet CTE-Erkankung

Dallas Mavericks gewinnen Texas-Duell - NBA-Star feiert Comeback

Dallas Mavericks gewinnen Texas-Duell - NBA-Star feiert Comeback

IOC-Ermittler warnt vor russischen Bespitzelungen

IOC-Ermittler warnt vor russischen Bespitzelungen

Wladimir Putin plant Klagen gegen Olympia-Sperren

Wladimir Putin plant Klagen gegen Olympia-Sperren

Kommentare