Kerber große Favoritin

Wer wird's? "Sportler des Jahres" werden gekürt

Angelique Kerber ist die große Favoritin. Foto: Lynn Bo Bo
1 von 7
Angelique Kerber ist die große Favoritin. Foto: Lynn Bo Bo
Biathletin Laura Dahlmeier kann sich ebenfalls Hoffnungen auf die Auszeichnung machen. Foto: Antonio Bat
2 von 7
Biathletin Laura Dahlmeier kann sich ebenfalls Hoffnungen auf die Auszeichnung machen. Foto: Antonio Bat
Imponierende Story: Nico Rosberg tritt als Weltmeister von der Formel-1-Bühne ab. Foto: Fia Handout
3 von 7
Imponierende Story: Nico Rosberg tritt als Weltmeister von der Formel-1-Bühne ab. Foto: Fia Handout
Fabian Hambüchen wurde zum Abschluss seiner Karriere Turn-Olympiasieger. Foto: Tatyana Zenkovich
4 von 7
Fabian Hambüchen wurde zum Abschluss seiner Karriere Turn-Olympiasieger. Foto: Tatyana Zenkovich
Dagur Sigurdsson führte seine Handballer überraschend zum Europameistertitel. Foto: Britta Pedersen
5 von 7
Dagur Sigurdsson führte seine Handballer überraschend zum Europameistertitel. Foto: Britta Pedersen
Zum Abschied der Olympiasieg für Silvia Neid. Foto: Soeren Stache
6 von 7
Zum Abschied der Olympiasieg für Silvia Neid. Foto: Soeren Stache
Und auch sie begeisterten in Rio: Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gewannen Beach-Gold bei Olympia. Foto: Soeren Stache
7 von 7
Und auch sie begeisterten in Rio: Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gewannen Beach-Gold bei Olympia. Foto: Soeren Stache

Angelique Kerber? Fabian Hambüchen? Die Handballer? Das Rätselraten ist in vollem Gange. Wer wird "Sportler des Jahres"? Vielleicht gibt es bei der 70. Auflage Überraschungen.

Baden-Baden (dpa) - Dieser Abend gehört alleine den Sportlern. Zum 70. Mal werden die "Sportler des Jahres" gekürt.

In einem Jahr mit Fußball-EM und Olympischen Spielen werden am Sonntag (22.00 Uhr) in Baden-Baden nun die Nachfolger von Christina Schwanitz, Jan Frodeno und den Nordischen Kombinierern ausgezeichnet. Insbesondere die Rio-Sieger dürfen auf ein positives Votum der rund 3000 wahlberechtigten Sportjournalisten hoffen.

DIE SPORTLERIN DES JAHRES

Die große Favoritin auf die Nachfolge von Kugelstoßerin Christina Schwanitz ist ANGELIQUE KERBER. Siege bei Australian und US Open, Finals in Wimbledon und bei Olympia, Nummer eins der Weltrangliste - die 28 Jahre alte Norddeutsche spielte eine sensationelle Saison. So etwas hat es seit Steffi Graf im deutschen Frauen-Tennis nicht mehr gegeben. Die Brühlerin war 1999 auch die letzte Tennisspielerin, die zur "Sportlerin des Jahres" gekürt wurde. Insgesamt triumphierte sie fünfmal. Chancen auf die Ehrung haben aber auch KRISTINA VOGEL, die in Rio de Janeiro im Bahnrad-Sprint Olympia-Gold holte oder LAURA DAHLMEIER, die bei der Biathlon-WM in Oslo Gold in der Verfolgung gewann. "Manchmal ist es mir schon ein bisschen unheimlich, wenn die Leute mich jetzt erkennen", räumte Dahlmeier ein.

DER SPORTLER DES JAHRES

Mit seiner ersten Formel-1-Weltmeisterschaft, aber vor allem seinem völlig überraschenden Rücktritt hat NICO ROSBERG enorme Courage bewiesen. Reicht das für den Triumph? Vorjahressieger JAN FRODENO darf sich nach seinem zweiten Ironman-Erfolg auf Hawaii nacheinander ebenfalls Hoffnungen machen. Die Paralympics-Sieger MARKUS REHM (Weitsprung) und NIKO KAPPEL (Kugelstoßen) hätten die Würdigung auch verdient, Speerwerfer THOMAS RÖHLER und Diskusriese CHRISTOPH HARTING holten am Zuckerhut ebenfalls Gold. Oder wird es ein alter Bekannter? 2007 wurde Turner FABIAN HAMBÜCHEN schon einmal zum "Sportler des Jahres" gewählt. Mit dem Olympiasieg am Reck in Rio krönte er seine sportliche Laufbahn und verabschiedete sich in sein neues Leben.

DIE MANNSCHAFT DES JAHRES

BEACHVOLLEYBALL-Olympiasiegerin Laura Ludwig ist zur Zeit gehandicapt: Die Hamburgerin erholt sich von einer Operation an der Schulter. In Rio holte sich Ludwig mit ihrer Partnerin Kira Walkenhorst Gold und zählt nun zum ganz engen Kandidatenkreis. Die FUßBALLERINNEN standen am Zuckerhut am Ende ebenfalls ganz oben und bereiteten Nationaltrainerin Silvia Neid einen krönenden Abgang. "Das ist ein Bilderbuch-Abschied", sagte sie. Nachfolger der Nordischen Kombinierer könnten bei der in dieser Kategorie seit 1957 durchgeführten Wahl aber natürlich auch die HANDBALLER Werden. Wenige Wochen vor dem Start in die WM könnte sich das Team des scheidenden Nationaltrainers Dagur Sigurdsson nach EM-Sieg und Olympia-Bronze über die prestigeträchtige Ehrung freuen.

Historie der Wahl

Ablauf der Gala

Wahlkandidaten

Infos zur ZDF-Sendung

Das könnte Sie auch interessieren

Nienburg

Herbstmarkt in Hoya

Die Fördergemeinschaft Hoya feierte am Sonntag Herbstmarkt. Dazu gehören traditionell auch der große Flohmarkt auf der Langen Straße, der Bauernmarkt …
Herbstmarkt in Hoya
Nienburg

Mittelalterliche Trauung in Hoya

Hoyas evangelischer Pastor Andreas Ruh hat am Sonntag im Mittelalter-Gottesdienst zum Katharinenmarkt Melanie und Jens Wicke aus Hoya getraut. Als …
Mittelalterliche Trauung in Hoya
Nienburg

Katharinenmarkt in Hoya

Der Katharinenmarkt Hoya hat am Wochenende sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Mit Graf und Gräfin, Gauklern und Spielleuten, Erzbischof und …
Katharinenmarkt in Hoya
Nienburg

Neuer Filmpalast entsteht an der Brückenstraße

Neuer Filmpalast entsteht an der Brückenstraße

Meistgelesene Artikel

Tiefgreifende Veränderung im Handball: Europaliga soll kommen

Tiefgreifende Veränderung im Handball: Europaliga soll kommen

Davis Cup: Deutsches Doppel feiert Zittersieg

Davis Cup: Deutsches Doppel feiert Zittersieg

Kohlschreiber in St. Petersburg im Achtelfinale

Kohlschreiber in St. Petersburg im Achtelfinale

Giro d'Italia startet 2018 erstmals außerhalb Europas

Giro d'Italia startet 2018 erstmals außerhalb Europas

Kommentare