Staffeln der Damen und Herren beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

Deutsche Damen holen zweiten Platz, die Herren nur den achten

+
Karolin Horchler (l-r), Franziska Hildebrand, Franziska Preuß und Denise Herrmann aus Deutschland jubeln im Ziel. Sie werden Zweite hinter Russland.

Nach den Sprints der Damen und Herren sowie den Verfolgungen fand der Biathlon-Weltcup 2018/19 in Oberhof am Sonntag mit den Staffeln der Damen und Herren seinen Abschluss. Dabei schlugen sich die Damen besser als die Herren. 

  • Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup 2018/19 in Oberhof
  • Sprint der Damen und Herren am Donnerstag und Freitag
  • Verfolgung der Damen und Herren am Samstag
  • Staffel der Damen am Sonntag, 13. Januar ab 11.45 Uhr
  • Staffel der Herren am Sonntag, 13. Januar ab 14.30 Uhr
  • Im Vorfeld des Rennens am Sonntag gab der ehemals für Deutschland, nun für Belgien startende Michael Rösch bekannt, dass er seine Biathlon-Karriere beenden und in Ruhpolding ein letztes Mal antreten wird.
  • Die Staffeln liefen sehr gut für die deutschen Damen. Sie holten sich den zweiten Platz hinter Russland.
  • Bei den Herren dagegen ging es bei weitem nicht so gut. Hier war am Ende nur Platz 8 drin. 

Die Staffeln der Damen und Herren am Sonntag brachten aus deutscher Sicht Freud und ein wenig Leid. 

Die deutschen Damen konnten am Vormittag noch eine Top-Leistung abliefern und sicherten sich hinter den Russinnen mit 1:18:46.30h einen verdienten zweiten Platz mit +33.50s. Damit konnten sie das Fiasko vom Donnerstag ausgleichen.

Nach einem starken Start durch Erik Lesser lief es dagegen bei den Herren gar nicht gut. Die von Lesser herausgeholte Führung ging dann durch Schempp wieder verloren. Auch die Anstrengungen von Peiffer und Doll konnten da am Ende nur einen achten Platz mit +2:54.90m herausholen.

Den ersten Platz holten hier die Russen mit 1:20:54.30h. Es war zweifellos deren Tag.

Weiter geht's nun beim zweiten Heim-Weltcup in Ruhpolding. Ob dabei auch Schempp mitmachen wird, steht noch nicht fest. 

Der Live-Ticker von der Staffel der Herren zum Nachlesen:

+++16.01 Uhr: Damit verabschieden wir uns aus unserem Live-Ticker am heutigen Sonntag. Wir hoffen, sie schauen zum zweiten Heim-Weltcup in Ruhpolding wieder vorbei. Hier kommt noch eine abschließende Bilanz und Bilder. 

+++15.59 Uhr: Trainer Kirchner im ZDF-Interview: Es sei von allem etwas dabei gewesen in Oberhof. Die Ursachenforschung im Falle Schempps würde nun weiter vorangetrieben werden, um dessen Leistungsstand zu ermitteln. Man werde sich nun zusammensetzen und planen, wie es weitergeht. Über eine Pause wolle er noch nicht spekulieren. 

+++15.57 Uhr: Peiffer im ZDF-Interview: Es seien keine gute Wetterbedingungen gewesen. Er sei aber hauptsächlich von sich selbst genervt. "Das war keine gute Leistung." Vor dem zweiten Heim-Weltcup in Ruhpolding stehe nun die Erholung im Vordergrund. 

+++15.56 Uhr: Auch Doll trifft im Ziel ein, Platz 8 für Deutschland hier.

+++15.54 Uhr: Die russischen Damen und Herren tauschen Gratulationen aus. Auch die Franzosen jubeln, als Fourcade eintrifft. Auch Eberhard trifft im Ziel ein. 

+++15.52 Uhr: Der dritte Platz für Österreich ist aber dennoch wohl nicht in Gefahr. Loginov fährt fahnenschwingend ins Ziel ein.

+++15.50 Uhr: Kurz vor Schluss haut es noch Julian Eberhard hin! 

Loginov schießt Russland zum Sieg

+++15.48 Uhr: Doll versucht es ähnlich wie Loginov. Die Taktik geht auf. Keine Strafrunde für ihn.

+++15.46 Uhr: Begeisterte Russland-Fans feiern Loginov als er zum letzten Schießen antritt. Er feuert schnell heraus, muss aber zweimal nachladen. Er hat's damit geschafft, der Sieg ist sicher und der Jubel groß. 

+++15.44 Uhr: Ein Zwischenstand: Dank Loginov Russland weiter vorn mit 1:00:13.30h, danach Frankreich mit 1:01:24.70h und Norwegen mit 1:01:51.60h. Deutschland immerhin wieder unter den Top 10 auf der 7 mit 1:03:07.60h. 

Doll muss nur einmal nachladen

+++15.42 Uhr: Doll mit einmal Nachladen aber mit gutem Tempo dabei.

+++15.40 Uhr: Fourcade ohne Nachladen fehlerfrei

+++15.38 Uhr: Loginov muss beim siebten Schießen zweimal Nachladen. 

Benedikt Doll

+++15.36 Uhr: Noch sind die Norweger auf dem dritten Platz mit 1:01:51.60h, aber Österreich mit 1:01:51.60h und die Schweiz mit 1:02:21.40h auch durchaus noch mit Aussichten. 

Doll übernimmt für Peiffer - Was kann er noch rausholen?

+++14.34 Uhr: Doll übernimmt für Peiffer. Jetzt steht die Frage im Raum, wie viel er für die Deutschen noch herausholen kann. 

+++15.32 Uhr: Es geht in den Wechsel. 

+++15.30 Uhr: Simon Schempp im ZDF-Interview: "Auf der Strecke läuft momentan so ziemlich gar nichts, dann ist man natürlich wieder am Schießstand unter Druck." Sobald er läuferisch eine gewisse Intensität überschreite sei "der Ofen aus". Es sei überhaupt nicht zufriedenstellend. Ob es in Ruhpolding dann weitergeht, sei noch nicht besprochen worden.

Eine Strafrunde für Peiffer

Arnd Peiffer

+++15.28 Uhr: Peiffer handelt sich trotz dreimal Nachladen eine Strafrunde ein. Das wird heute nix für die Herren in der Staffel, so wie es aussieht. 

+++15.26 Uhr: Malyschkob beim zweiten Schießen souverän mit nur einem Nachladen. Bjoentegaard handelt sich eine Strafrunde ein. 

+++15.24 Uhr: Zwischenstand: Russland mit 47:22.70m weiter vor Norwegen mit 48:12.50m und Frankreich mit 48:34.80m. Deutschland aktuell auf Platz 11 mit 49:52.50m.

Peiffer ohne Strafrunden aber der Abstand wächst

+++15.22 Uhr: Peiffer steht beim Schießen nun unter enormen Druck. Er schafft es aber ohne Nachlader. Trotzdem wächst der Abstand. 

+++15.20 Uhr: Maillet braucht alle drei Nachlader aber erspart sich eine Strafrunde.

+++15.18 Uhr: Malyschko muss einmal nachladen. 

Arnd Peiffer

+++15.16 Uhr: Für Frankreich übernimmt Maillet, für Norwegen Bjöntegard und für Russland Malyschko. Es kommt wieder zu einem Sturz, diesmal erwischt es einen Weißrussen. 

+++15.14 Uhr: Erik Lesser im ZDF-Interview: "Ich bin glücklich, dass ich unter den ersten vier wechseln konnte." 

Peiffer übernimmt für Schempp

+++15.12 Uhr: Nun übernimmt Peiffer für Schempp. Kann er den Rückstand ausgleichen?

+++15.10 Uhr: Ein Zwischenstand: Vorneweg Russland mit 34:12.90m, gefolgt von Norwegen mit 34:43.70m und Frankreich mit 34:55.30m. Deutschland derzeit auf der 9 mit 36:00.10m.

Schempp kann diesmal Strafrunde vermeiden

+++15.08 Uhr: Schempp kann diesmal Strafrunden abwenden, aber der Abstand vergrößert sich.

Simon Schempp

+++15.06 Uhr: Eine Strafrunde für Frankreich. Ebenso für Tschechien.

+++15.04 Uhr: Es geht zum Stehendanschlag.

+++15.02 Uhr: Zwischenstand: Russland führend mit 27:06.30m, gefolgt von Frankreich mit 27:09.60m und Tschechien mit 27:17.60m. Vor Deutschland mit 28:08.00m noch Norwegen mit 27:24.20m.

Schempp muss in Strafrunde

+++15 Uhr: Russland und Frankreich dagegen tadellos, sie ziehen nun davon.

Simon Schempp

+++14.58 Uhr: Schempp braucht seine Reservemunition auf, muss aber trotzdem in eine Strafrunde!

+++14.56 Uhr: Einem sichtlich bewegten Rösch kommen im ZDF-Interview die Tränen. "Die Zuschauer sind der Wahnsinn." Aber er wisse, warum er aufgehört hat. "Es tut so weh!" Er bedankt sich nochmal überschwänglich bei seinen Fans. 

Schempp übernimmt

+++14.54 Uhr: Schempp bekommt es nun mit Desthieux, (Frankreich), Birkaland (Norwegen), Garanitschew (Russland) und Krcmar (Tschechien) zu tun.

+++14.52 Uhr: Schempp übernimmt nun für Lesser. Kann er die Führung halten? Lesser hat seinen Job gut gemacht und ordentlich vorgelegt. Unter großem Applaus kommt auch Michael Rösch an. 

+++14.50 Uhr: Wieder ein Sturz, diesmal der Finne! 

+++14.48 Uhr: Lesser aktuell mit 7 Sekunden vor dem Franzosen Guigonnat, dann kommt schon Russland.

Lesser kann Führung halten

Erik Lesser

+++14.46 Uhr: Er schießt schnell, doch einen Nachlader braucht Lesser dann doch beim zweiten Schießen. Trotzdem bleibt er in Führung. Der Norweger kämpft um die Ziele.

+++14.44 Uhr: Rösch fällt dann doch von 3 auf 10 zurück. Christiansen lässt unterdessen Lesser vorbei. Schempp macht sich derweil schonmal locker, er startet als zweiter.

+++14.42 Uhr: Zwischenstand: Deutschland vorne mit 7:14.40m, danach Norwegen mit 7:14.70m und Belgien mit 7:16.20m.

+++14.40 Uhr: Acht Staffeln müssen nicht nachladen. Frankreich mit einem Nachlader.

Lesser fehlerfrei im ersten Schießen ohne Nachladen

+++14.39 Uhr: Lesser fehlerfrei ohne Nachladen beim ersten Schießen, damit hält er seine Führung. 

+++14.38 Uhr: Unter kräftigem Zuschauerjubel geht's zum Schießen. 

Erik Lesser

+++14.36 Uhr: Unter anhaltendem Jubel Lesser vorneweg! Niemand macht ihm das bisher streitig.

Gleich zu Beginn wieder Stürze

+++14.34 Uhr: Und der erste Sturz! Durch die USA! Und noch einer bei den Letten!

+++14.32 Uhr: Unter großem Jubel starten die Biathleten. Lesser für Deutschland dabei. 

+++14.30 Uhr: Und es geht weiter mit dem Abschluss des diesjährigen Biathlon-Weltcups in Oberhof in Form der Staffel der Herren. Gemeldet sind dabei insgesamt 27 Staffeln. Die Biathleten starten nun.

Erik Lessers Töchterchen wohlauf

+++14.15 Uhr: Bei der Verfolgung der Herren am Samstag war Erik Lesser überraschend nicht mit dabei, weil er Vater wurde. Wie "insuedthueringen.de" berichtet, seien Töchterchen Anouk und Lessers langjährige Lebensgefährtin Nadine Neuber wohlauf. Dies habe der stolze Vater der Redaktion persönlich mitgeteilt.

+++14 Uhr: Und nochmal ein Blick auf das Wetter heute in Oberhof: Weiterhin ist mit Temperaturen um die 4 Grad zu rechnen, wobei leichte Niederschläge möglich sind. Es kann zu Windböen kommen.

Die Regeln bei der Staffel der Herren beim Biathlon-Weltcup in Oberhof 

+++13.45 Uhr:

Und noch einmal die Regeln zur Erinnerung: 

Bei der Staffel zählt, gemeinsam ans Ziel zu kommen. Vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zweimal schießen - erst liegend und dann stehend. Im Gegensatz zu allen anderen Wettkampfarten stehen den Athleten in der Staffel drei Ersatzpatronen zur Verfügung, um alle fünf Scheiben zu treffen. 

Erst wenn nach insgesamt acht abgefeuerten Schüssen noch Scheiben stehen, muss pro Schreibe eine Strafrunde von 150 Meter absolviert werden. Die Ersatzpatronen werden einzeln manuell nachgeladen. Sieger ist die Mannschaft, die als erste die Ziellinie überquert. Die Frauen laufen dabei sechs Kilometer, die Männer 7,5 Kilometer.

Die Startaufstellung bei der Staffel der Herren beim Biathlon-Weltcup in Oberhof 

+++13.30 Uhr: Nur noch eine Stunde, dann geht's schon weiter mit der Staffel der Herren! 

Die Startaufstellung hier: Auf der 1 die Schweden mit Femling, Nelin, Stenersen und Samuelsson. Dann auf der 2 die Norweger mit Christiansen, Birkeland, Bjoentegaard und L'Abee-Lund. 

Die Deutschen dann auf der 3 mit Lesser, Schempp, Peiffer und Doll. 

Das Fazit zur Staffel der Damen beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

Die Staffel der Damen lief nicht wenig dramatisch ab. Mehrere Stürze, darunter auch von Horchler und Hildebrand. Beim letzten Schießen dann entschieden die Russinnen das Rennen für sich. Sie holten sich damit verdient den ersten Platz mit 1:18:46.30h. Die Deutschen landen mit +33.50s auf dem zweiten Platz. Den dritten sicherten sich überraschenderweise die Tschechinnen mit +36.70s.

Norwegen folgt auf dem vierten Platz mit +50.60s, Frankreich auf der fünf schon mit +1:08.40m und Schweden auf der sieben mit +3:04.90m. So richtig bitter war dieses Rennen für die Italienerinnen! Durch eine ganze Kette von Ärgernissen landeten sie auf Platz 15 mit +6:22.00m, dem vorletzten Platz!

Der Ticker von der Staffel der Damen beim Biathlon-Weltcup in Oberhof zum Nachlesen

+++ 13.12 Uhr: Das war's von der Staffel der Damen. Ab 14.30 Uhr bestreiten noch die Herren beim Biathlon-Weltcup in Oberhof ihre Staffel, wir würden uns freuen, sie dann wieder hier mit dabei zu haben. Hier folgt nun erst einmal ein Fazit & Bilder zum gerade gelaufenen Rennen. 

+++13.10 Uhr: Franziska Preuß im ZDF-Interview: "Das tut gut, dass wir immer noch vorne angreifen können." Am Donnerstag sei nichts schön zu reden, aber der sei jetzt Geschichte. "Das Ergebnis heute macht Mut." Sie fahre voller Vorfreude zum zweiten Heim-Weltcup in Ruhpolding. 

+++13.08 Uhr: Ihre Teamkolleginnen nehmen Herrmann sofort in Empfang und spenden Trost. Großer Jubel bei den Russinnen.

+++13.06 Uhr: Überlegener Sieg für die russische Staffel. Yurlowa-Percht hat das beim Schießen entschieden. Herrmann sichert den zweiten Platz. 

+++13.04 Uhr: Es ist enorm spannend. Tschechien wittert Morgenluft auf einen Podestplatz. 

+++13.02 Uhr: Herrmann absolviert ihre Strafrunden rasant, ein Podestplatz ist also sicher, nun ist die Frage nur, welcher. Norwegen und Frankreich 20 Sekunden Rückstand. 

Zwei Strafrunden für Herrmann

+++13 Uhr: Nervenzerreißend! Herrmann muss alle Ersatzpatronen hernehmen. Trotzdem handelt sie sich zwei Strafrunden ein! Das ist richtig bitter!

+++12.58 Uhr: Jetzt wird es maximal spannend: Herrmann kommt beim Schießen an, das Publikum tobt.

+++12.56 Uhr: "Hohe Grifffestigkeit!" brüllt ihr Trainer Herrmann entgegen, als sie ihm auf dem Weg zum achten Schießen bei ihm vorbeikommt. Eine Strafrunde für Frankreich beim Schießen.

+++12.54 Uhr: Deutschland vorn 59:26.70m, danach Russland (59:26.90m) und Frankreich (1:00:07.60h)

Herrmann treffsicher beim 7. Schießen

+++12.52 Uhr: Fehlerfrei! Kein Nachladen! Das Publikum tobt vor Begeisterung über Herrmanns Leistung!

+++12.51 Uhr: Es geht an's Schießen. Wie kann Herrmann hier abschneiden?

+++12.49 Uhr: Frankreich auf der drei, mit 40 Sekunden Rückstand auf die Führenden. Herrmann dürfte beim Laufen noch einiges gut machen. Spannend wird's am Schießstand.

Preuß übergibt an Herrmann - Duell mit Russland nun

+++12.47 Uhr: Preuß übergibt an Herrmann, die mit 0,2 Sekunden Rückstand auf Russland ins Rennen geht. 

+++12.45 Uhr: Preuß attackiert Russland auf dem Weg zum Wechsel 

+++12.43 Uhr: Hildebrand im ZDF-Interview: "Wir sind insgesamt eine schießstarke Mannschaft!" Daher gelinge es auch bei schwierigen Bedingungen gute Leistungen zu zeigen.

Preuß verpasst knapp Strafrunde beim 6. Schießen

+++12.41 Uhr: Herrje war das knapp! Gerade so schafft Preuß es, sich keine Strafrunde einzuhandeln und muss ihr Nachlade-Kontingent ausschöpfen.

+++12.39 Uhr: Beste Schützinnen sind aktuell die Bulgarinnen mit drei Nachladern. Doch auf der Loipe können sie dann nicht mithalten! Preuß baut ihren Vorsprung ordentlich immer weiter aus.

Preuß beim ersten Schießen mit einmal Nachladen

+++12.37 Uhr: Russland zwar mit 47:17.10m weiter hinter Deutschland mit 47:08.60m, dafür ist ein ordentlicher Abstand zu Norwegen mit 47:48.00m. Nochmal ein Sturz! Knotten hat es erwischt.

+++12.35 Uhr: Braisaz für Frankreic braucht ebenfalls einen Nachlader, sie nun 40 Sekunden hinter Preuß. Eine Strafrunde außerdem für die Schweden. 

+++12.34 Uhr: Preuß muss einmal nachladen, das ist aber gut zu verschmerzen. 

Italien fällt enorm ab

+++12.32 Uhr: Italien nun auf dem 17. Platz (43:12.00m), dabei sind sie als erste gestartet! Deutschland weiter an der Spitze (39:37.90m), gefolgt von Russland (39:51.90m) und Norwegen (40:09.90m).

+++12.31 Uhr: Was ist denn da bei Italien los? Runggaldier verpatzt ihren Start und hinkt nun gewaltigst hinterher.

+++12.29 Uhr: Es wird gesungen, es wird gejubelt, während Preuß an den deutschen Fans vorbei durch das Schneegestöber saust. 

Deutschland vorn - Preuß übernimmt

+++12.27 Uhr: Für Deutschland übernimmt nun Franziska Preuß, sie hat 14 Sekunden Vorsprung. Nochmal ein Sturz, die Weisrussin kracht mit der Amerikanerin zusammen.

+++12.25 Uhr: Deutschland nun auf der 1 (34:28.40m), danach Russland (34:42.20m) und Norwegen (35:06.50m)

+++12.23 Uhr: Horchler im ZDF-Interview: "Es war brutal schwierig beim Schießen!" Der Wind wechsle hin und her. "Ich bin froh, dass ich die Staffel gut ins Rennen gebracht habe!"

Hildebrand souverän - Für Italien wird es bitter

+++12.21 Uhr: Ohne Nachlader schießt Hildebrand souverän! Andere haben da ganz andere Probleme. Strafrunden für die USA, und Bulgarien. Gleich acht Fehler für Italien!

+++12.19 Uhr: Die Fans in Oberhof toben vor Begeisterung und feuern Hildebrand nach Kräften an. 

+++12.17 Uhr: Aktuell auf der 1 sind die USA (14:43.20m) gefolgt von Bulgarien (27:46.50m) und Deutschland (27:49.10m). Hinter Hildebrand folgen Norwegen (27:52.30m) und die Slowakei (27:56.10m). Italien derzeit auf der 7 (28:15.50m)

Hildebrand nach Sturz mit eindsvoler Schießleistung

+++12.16 Uhr: Wie das ZDF berichtet war das wohl nicht einmal ein Schießfehler von Hildebrand - Sie soll nur versehentlich eine Patrone aus dem Lauf ausgeworfen haben!

+++12.14 Uhr: Beeindruckend die Frau! Starkes Schießen von Hildebrand! Trotz ihres Sturzes eben braucht sie nur einmal nachzuladen! Das Publikum feiert diese Leistung gebührend!

+++12.12 Uhr: Die Athletinnen treffen beim Schießen ein. 

Hildebrand stürzt, scheint aber unversehrt zu sein

+++12.11 Uhr: Hildebrand wieder mit dabei, aktuell auf der 7. 

+++12.10 Uhr: Schwerer Sturz von Hildebrand und auch ihrer Hinterfrau! Aber sowohl sie als auch das Gewehr scheinen unversehrt zu sein!

+++12.08 Uhr: Horchlers Einsatz trotz ihres Sturzes hat sich ausgezahlt, Deutschland derzeit auf Platz 3! Schlecht schaut's aus bei Japan: Schon die vierte Strafrunde hier!

+++12.06 Uhr: Vittozzi übergibt an Gontier. Hildebrand übernimmt von Horchler

+++12.04 Uhr: Überraschend gute Leistung von Bulgarien (14:56.00m) nun hinter Italien (14:43.20m) 

Horchler kämpft sich vor 

+++12.03 Uhr: Keines der Topteams kam fehlerfrei davon, auch Vittozzi musste zweimal nachladen beim zweiten Schießen. Horchler nun auf der 4.

+++12.01 Uhr: Horchler kämpft um jeden Schuss, sie muss einmal nachladen, räumt dann aber alles ab. Sie springt auf die Position 5 vor. 

Hauser vom Pech verfolgt - Horchler lädt zweimal nach

+++12 Uhr: Laut Informationen des ZDF hatte Hauser gewaltiges Pech: Der Schlagbolzen brach. 

+++11.58 Uhr: Hauser ist raus, auch mit dem Ersatzgewehr kommt sie nicht zurecht. Da scheint etwas nicht gescheit vorbereitet worden zu sein. Horchler inzwischen auf der 14. Vittozzi dreht ordentlich auf. 

+++11.56 Uhr: Hauser nun erst beim Schießen und sie kämpft darum, weiter mitzumachen. Horchler derzeit auf der 13. Möglicherweise hat die gute Schützin etwas zu schnell gemacht. Insgesamt sind nur 6 der 22 Staffeln fehlerfrei durchgekommen.

+++11.54 Uhr: Horchler mit zwei Fehlern beim Schießen, aber sie lädt nach und gleicht aus. Andere müssen in die Strafrunde, weil sie es auch mit Ersatzmunition nicht schaffen. 

+++11.53 Uhr: Hauser wird beim Schießen eine Ersatzwaffe gestellt bekommen. Es wird gerade vorbereitet. Trotzdem trägt sie die kaputte Waffe weiter mit sich, sie darf es erst dort eintauschen lassen durch einen der Kampfrichter. 

Zwei Stürze kurz nach dem Start

+++11.51 Uhr: Auch die Österreicherin Hauser stürzt, dabei landet ihr Gewehr tief im Schnee und wird wohl nicht mehr vernünftig zu benutzen sein. Der Schaft ist gebrochen.

+++11.49 Uhr: Karolin Horchler hinkt nach einem Sturz dem Feld anfangs etwas hinterher, kann aber rasch einige Plätze gut machen.

+++11.47 Uhr: Insgesamt sind nun die ersten 22 Läuferinnen unterwegs.

+++11.45 Uhr: Und es geht los bei der Staffel der Damen beim Biathlon-Weltcup in Oberhof. Insgesamt 22 Staffeln gehen heute an den Start. Auf der Startnummer 1 startet das italienische Quartett, bestehend aus Vittozzi, Gontier, Runggaldier und Sanfilippo. Dorothea Wierer verzichtet, sie gibt Erschöpfung als Grund dafür an. 

+++11.30 Uhr: Das Wetter vor Ort: Derzeit etwa 1 Grad im Plus, es wird im Laufe des Tages ab Mittags ein Anstieg auf bis zu 4 Grad und möglicherweise leichter Regen erwartet. 

Die Startaufstellung bei der Staffel der Damen beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

+++11.15 Uhr: Die Startaufstellung heute: Als erstes starten die Italiener, dann die Schweden und dann die Franzosen. Die deutschen Biathletinnen haben erst die Startnummer 7. 

Die Regeln bei der Staffel der Damen beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

+++11 Uhr:

Die Regeln noch einmal zur Erinnerung: 

Bei der Staffel zählt, gemeinsam ans Ziel zu kommen. Vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zweimal schießen - erst liegend und dann stehend. Im Gegensatz zu allen anderen Wettkampfarten stehen den Athleten in der Staffel drei Ersatzpatronen zur Verfügung, um alle fünf Scheiben zu treffen. 

Erst wenn nach insgesamt acht abgefeuerten Schüssen noch Scheiben stehen, muss pro Schreibe eine Strafrunde von 150 Meter absolviert werden. Die Ersatzpatronen werden einzeln manuell nachgeladen. Sieger ist die Mannschaft, die als erste die Ziellinie überquert. Die Frauen laufen dabei sechs Kilometer, die Männer 7,5 Kilometer.

Das teilnehmende Quartett bei der Staffel der Damen beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

+++10.45 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zu den Staffeln der Damen und Herren, die am heutigen Sonntag die Station des Biathlon-Weltcups in Oberhof beschließen werden. Los geht es ab 11.45 Uhr mit der Staffel der Damen. 

Das Quartett für die Damenstaffel am Sonntag werden Karolin Horchler, Franziska Hildebrand, Franziska Preuß und Denise Herrmann bilden. 

Michael Rösch beendet seine Biathlon-Karriere

+++9.45 Uhr: Noch zwei Stunden, bis es weitergeht.

In einem ausführlichen Facebook-Post hat sich Michael Rösch noch einmal zu seinem Rücktritt geäußert. "Auf den Tag genau 13 Jahre ist es her. Ruhpolding der 12.1.2006 und ich durfte meinen ersten Weltcupsieg mit der deutschen Staffel feiern!", schreibt er darin, "Für mich schließt sich damit heute ein Kreis und eine lange Reise geht zu Ende." 

Es sei "eine wunderschöne Zeit" gewesen, er erläutert aber noch einmal, dass er nun zum ersten Mal Vater geworden sei und deshalb aufhören wolle. Er schließt seinen Post mit einer langen Liste von Danksagungen, an erster Stelle an seine Familie und Freunde, aber auch beispielsweise ab seinen Arbeitgeber die Bundespolizei und natürlich seine Fans. 

"Fans über den ganzen Globus! Ihr füllt die Stadien, ihr macht Stimmung, ihr peitscht uns die Anstiege hoch und verzweifelt in den Wohnzimmern dieser Welt", schreibt Rösch, "Ohne euch wäre Biathlon nur halb so schön! Und mit euch zu Olympia zu fahren, war mir eine besondere Ehre."

Arnd Peiffer, der am Samstag den zweiten Platz für Deutschland holte, widmet Rösch einen Post: "Lieber Michael Rösch, lieber Ebs, vielen Dank für die tolle Zeit, die ich mit Dir als Zimmergenosse verbringen durfte", schreibt Peiffer, "Stets viel gelacht und gut geruht. Es war mir eine Ehre!"

+++7.45 Uhr: Noch vier Stunden, bis der Biathlon in Oberhof mit den Staffeln der Damen und Herren seinen Abschluss findet.

Am Rande des Weltcups erklärte der deutsche Biathlet Michael Rösch, der seit einem Streit mit dem Deutschen Skiveverband 2014 für Belgien antritt, sein Karriereende. Das berichtet die Sportschau. "Es ist sehr emotional für mich", habe der Sachse unter Tränen erklärt "In Ruhpolding ist Schluss. Ich werde das erste Mal Vater. Ich glaube, das ist ein guter Zeitpunkt."

Der seit 2014 für Belgien angetretene Michael Rösch will seine Biathlon-Karriere beenden.

Er wolle sich jedoch nicht ganz vom Biathlon verabschieden, sondern gehe für Belgien weiter in den Staffeln an den Start und sehe seine Zukunft in einer Trainerfunktion.

Der Vorbericht:

Benedikt Doll und Franziska Hildebrand.

Oberhof - Nach dem Debakel für die Damen und dem durchwachsenen Ergebnis für die Herren beim Sprint am Donnerstag und Freitag zeigten die deutschen Biathleten am Samstag absolute Spitzenleistungen.

Bereits bei der Verfolgung der Damen kämpfte sich Franziska Preuß (+54.70s) von der 45 auf Platz 6 vor und mit Denise Herrmann (+1:03.20m) auf Platz 8 und Karolin Horchler (+1:21.80m) auf Platz 11 verbesserten sich die übrigen Damen enorm. Siegerin war, wie schon beim Sprint, die Italienerin Lisa Vittozzi (32:32.90m), auf Platz 2 die Slowakin Anastasiya Kuzmina (+14.50s) und Anais Chevalier (+27.90s) aus Frankreich auf Platz drei. 

Bei der Verfolgung der Herren wurde dann zunächst überraschend bekannt, dass Erik Lesser nicht teilnahm. Der Grund dafür war die Geburt seines Kindes. Arnd Peiffer, der auf der 5 startete, kämpfte sich dann sensationellerweise auf den zweiten Platz vor (+15.10s), nach einem spannenden Duell mit dem Italiener Lukas Hofer (+15.80s), der den dritten Platz holte. 

Sieger war bei den Herren verdient Johannes Thingnes Bö (34:29.80m). Martin Fourcade (+32.60s) landete auf Platz vier und der Sieger im Sprint, Alexandr Loginov auf dem fünften Platz (+42.40s). 

Nun wird sich zeigen, ob sie an diese Erfolge am Samstag bei den Staffeln anschließen oder sie sogar vielleicht noch übertreffen können. 

Biathlon-Weltcup 2018/19: Regeln zur Disziplin Staffel in Oberhof

Bei der Staffel zählt, gemeinsam ans Ziel zu kommen. Vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zweimal schießen - erst liegend und dann stehend. Im Gegensatz zu allen anderen Wettkampfarten stehen den Athleten in der Staffel drei Ersatzpatronen zur Verfügung, um alle fünf Scheiben zu treffen. 

Erst wenn nach insgesamt acht abgefeuerten Schüssen noch Scheiben stehen, muss pro Schreibe eine Strafrunde von 150 Meter absolviert werden. Die Ersatzpatronen werden einzeln manuell nachgeladen. Sieger ist die Mannschaft, die als erste die Ziellinie überquert. Die Frauen laufen dabei sechs Kilometer, die Männer 7,5 Kilometer.

Biathlon-Weltcup in Oberhof: Das ist der deutsche Kader

Der deutsche Herren-Kader des DSV besteht aus Benedikt Doll (SZ Breitnau), Lucas Fratzscher (WSV Oberhof), Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl), Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain), Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld), Simon Schempp (SZ Uhingen).

Roman Rees muss krankheitsbedingt pausieren. Auch Phillip Horn, David Zobel und Phillip Nawrath kommen in Oberhof nicht zum Einsatz.

Der deutsche Damen-Kader in Oberhof besteht aus Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Franziska Hildebrand (WSC Clausthal-Zellerfeld), Nadine Horchler (SC Willingen), Karolin Horchler (WSC Clausthal-Zellerfeld), Franziska Preuß (SC Haag) und Anna Weidel (WSV Kiefersfelden).

Biathlon-Star Laura Dahlmeier ist weiterhin nicht dabei und Maren Hammerschmidt scheidet derzeit wegen einer schmerzhaften Sehnenscheidenentzündung am Fuß aus. Auch Vanessa Hinz kann nicht teilnehmen. 

Biathlon-Weltcup in Oberhof: Diese Rennen werden ausgetragen

Insgesamt sechs Rennen werden beim Biathlon-Weltcup in Oberhof ausgetragen. Von Donnerstag bis Sonntag gibt es jeden Tag Wettbewerbe:

Biathlon-Weltcup 2018/19: Das komplette Programm

Datum

Ort

Wettkampfstätte

Disziplinen

1

2. bis 9. Dezember

Pokljuka/Slowenien

Biathlonstadion Pokljuka

Einzel, Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

2

13. bis 16. Dezember

Hochfilzen/Österreich

Langlauf- und Biathlonzentrum

Sprint, Verfolgung, Staffel

3

20. bis 23. Dezember

Nové Město/Tschechien

Vysočina Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

4

10. bis 13. Januar

Oberhof/Deutschland

DKB-Ski-Arena

Sprint, Verfolgung, Staffel

5

16. bis 20. Januar

Ruhpolding/Deutschland

Chiemgau-Arena

Sprint, Massenstart, Staffel

6

24. bis 27. Januar

Antholz/Italien

Südtirol Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

7

7. bis 10. Februar

Canmore/Kanada

Canmore Nordic Centre

Einzel, Massenstart, Staffel

8

14. bis 17. Februar

Salt Lake City/USA

Soldier Hollow

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

WM

7. bis 17. März

Östersund/Schweden

Östersunds skidstadion

Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

10

21. bis 24. März

Oslo/Norwegen

Holmenkollen

Sprint, Verfolgung, Massenstart

hs

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Technik

Das Honor View 20 im Test

Das Honor View 20 im Test
Politik

Merkel und Macron beschwören Einheit Europas

Merkel und Macron beschwören Einheit Europas
Technik

"Resident Evil 2" im Test

"Resident Evil 2" im Test
Lokalsport

Gelungener Saisonstart für Nienburger Tänzer 

Gelungener Saisonstart für Nienburger Tänzer 

Meistgelesene Artikel

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Kuzmina Siegerin - Dahlmeier beste Deutsche!

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Kuzmina Siegerin - Dahlmeier beste Deutsche!

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Norwegen gewinnt Staffel, toller zweiter Platz für Deutschland

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Norwegen gewinnt Staffel, toller zweiter Platz für Deutschland

Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Erste! Franzi Preuß großartig - Dahlmeier Letzte

Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Erste! Franzi Preuß großartig - Dahlmeier Letzte

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Dritter Platz für deutsche Staffel - Frankreich souverän

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Dritter Platz für deutsche Staffel - Frankreich souverän

Kommentare