Tagesschau-Sprecherin in Corona-Quarantäne

Linda Zervakis kritisiert Hamsterkäufe in Corona-Gedicht - „Bald gehen alle Kassierer*innen drauf“ 

+
Linda Zervakis: Die Tagesschau-Sprecherin hat nun ihr ganz eigenes Corona-Gedicht geschrieben.

Die Coronavirus-Krise beeinflusst auch das Leben von Prominenten und TV-Stars. Eine Tagesschau-Sprecherin fasst ihre Gefühlslage nun in einem Gedicht zusammen.

  • Linda Zervakis wird zunächst nicht mehr auf den TV-Bildschirmen zu sehen sein. 
  • Über Instagram klärt die Tagesschau-Sprecherin ihre Fans darüber auf - es hat etwas mit dem Coronavirus* zu tun.
  • Die TV-Prominente führt auf ihrem Account ein Quarantäne-Tagebuch.

Update vom 1. April, 10.15 Uhr: „Jeder Dritte macht Hamsterkauf und bald gehen alle Kassier*innen drauf. Stell dir vor, Nudeln und Klopapier sind in der Quarantäne wichtiger als Bier“, schreibt Linda Zervakis auf Instagram über die aktuelle Lage in Deutschland. Die ARD-Moderatorin packt den angestauten Frust der letzten Wochen in ein Gedicht. 

Lesen Sie auch: Programm-Einblendung bei ARD-Sondersendung zur Corona-Krise erscheint völlig unpassend*

Zugegebenermaßen sind die Verse nicht gerade Preisverdächtig. An mancher Stelle liest es sich holprig. Eine neue Epoche wird sie damit wahrlich nicht einläuten, doch die Quintessenz ihres gedanklichen Erguss ist augenscheinlich: Das Coronavirus habe längst genug Schaden angerichtet, nun wird es Zeit wieder von der Bildfläche zu verschwinden. „Ich finde es reicht jetzt mit dir; Sieh zu und zieh endlich Leine und lass uns bitte wieder alleine", spricht sie das Virus direkt an. Damit haucht sie dem Virus indirekt Leben ein, die Personifikation als sprachliches Mittel. Dabei wissen alle Biologie-Nerds, dass ein Virus eigentlich nicht lebendig ist, erst der entsprechende Wirt weckt es aus dem Dornröschenschlaf. 

Vielleicht ist ihr Gedicht aber dennoch etwas für die nächste Abiturprüfung. Denn zeitgemäß ist es auf alle Fälle. Und die Schüler könnten aus erster Hand berichten, statt eine Reise in das Zeitalter der Romantik unternehmen zu müssen. Oder die Merkmale der Aufklärung auswendig vortragen zu können. Dafür sind ja heutzutage sowieso die Tagesthemen vorgesehen - allen voran Linda Zervakis. Ihre Kollegin Judith Rakers präsentierte indes einen ganz besonderen Tagesschau-Fan.

Tennislegende Boris Becker offenbart unterdessen eine eigene Meinung über die Coronavirus-Pandemie - und polarisiert heftig.

Corona/ ARD: Linda Zervakis albern - Sie packt aus, was unter dem Tagesthemen-Tresen passiert

Update vom 27. März: Von einem angeblichen Burnout ist tatsächlich weit und breit nichts zu sehen. Im Gegenteil: Am 12. Tag ihrerhäuslichen Quarantäne zeigt sich Tagesschau-Moderatorin Linda Zervakis äußerst fit und in trainierter Pose. Sie lüftet dabei auch noch ein Geheimnis und verät ihren Followern, was sie angeblich immer hinter ihrem Tagesschau-Tresen treibt, während ihre Kollegen mit der Moderation dran sind.

Corona/ARD: Linda Zervakis in Quarantäne - Das treibt sie hinter ihrem Tagesschau-Tresen

Bevor ihr Quarantäne-Tagebuch sich dem Ende neigt, will die hübsche Griechin ihre Fans in ein weiteres Geheimnis einweihen: Und zwar das um ihren Astralkörper. Den formt sie vor allem durch sogenannte „Planks“ - eine Sportübung mit Eigengewicht, wie sie sie auf Insta demonstriert. Das Entscheidende ist aber, betont die hübsche Griechin, wann sie diese Übung durchführt: „Ich mache sie während der Tagesthemen“, verkündet sie und zwar während ihre Kollegen Caren Miosga oder Ingo Zamperoni gerade mit ihrer Moderation dran sind. Dann „verschwinde ich einfach hinter meinem Tresen und mache Planks“, so Zervakis. Kurz bevor die selbst ernannte „Sporty Spice“ dann wieder für die Moderation bereit sein muss, fahre sie sich nochmal schnell durchs Haar, zupfe ihren Blazer zurecht und moderiert dann weiter, als wäre nichts geschehen.

Ihre Follower lachen sich schlapp über das sportliche Video der Moderatorin und kommentieren, wie es ihnen in Zukunft beim Schauen der Tagesschau wohl ergehen wird: „Jetzt ist es jedes Mal, dass ich exakt darauf achte wie dein Haar nach den Einspielern sitzt, ob dein Blazer nicht doch verrutscht ist oder eine Schweißperle die Stirn runterrollt“. In der Nachrichten-Sendung wird sie scheinbar bereits sehnsüchtig zurückerwartet: „Kommst du bitte bald zurück ins TV? Das ist ja alles unterhaltsam und charmant und lustig hier, aber du wirst vermisst“, so ein Fan. 

Update vom 21. März: Linda Zervakis befindet sich nun schon einige Tage in häuslicher Isolation. Bei Instagram hält die Tagesschau-Sprecherin ihre Fans auf dem Laufenden: Am sechsten Tag berichtet die 45-Jährige von einem „neuen Problem“ und verweist einen Vorwurf ins Reich der Fabeln.

In einem Video bedankt sich Zervakis zunächst für den Zuspruch der Fans. Die Quarantäne gehe „schon ganz schön an die Substanz“, dennoch wolle sie klarstellen, dass sie keinen Burnout habe, „wie einige Zeitungen getextet haben“. Es sei merkwürdig und traurig, dass es so laufe, „um irgendwie einen Weiterdreh zur Corona-Krise zu bekommen“.

Tagesschau-Sprecherin Zervakis: „Kann mich nicht selbst schminken“

Nachdem Zervakis noch den Ernst der Lage beim Sender ARD beschrieben hatte, bat sie noch um Lösungen für ein „neues Problem“. Zervakis sagte, dass sie womöglich bereits übernächste Woche wieder an die Arbeit gehen könnte und sie dort ja wieder „auf sehr engem Raum“ geschminkt werden müsse. Auf ihre Frage, wie man das löse, sei ihr gesagt worden, dass sich Moderatoren auch selbst schminken könnten.

Lachend sagte sie darufhin, dass sie das gar nicht könne und bat die Außenwelt, ob ihr nicht jemand ein „special YouTube-Tutorial“ empfehlen könne. Die Kommentare der User ließen nicht lange auf sich warten. „Stell dich ohne Make up vor die Kamera, siehst doch gut aus, vielleicht setzt du ja nen neuen Trend“, lautete eine Antwort. „Bleib einfach so“, riet ein anderer User. „Brauchst du doch nicht! Wenn ich so ne Haut hätte, hätte ich keine Schminke drauf“, schrieb ein anderer.

Wer weiß, vielleicht sehen wir Linda Zervakis in der nächsten Tagesschau ohne Make-up.

Linda Zervakis in Quarantäne: „F*** you Corona“

Update vom 19. März: Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis scheint sehr darunter zu leiden, dass sie nicht mehr in die Arbeit gehen kann. Sie war nahe Tirol und hält sich jetzt an die Empfehlung der Bundesregierung, eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten.

Doch nun ist der Lagerkoller nicht mehr fern. Über ein Instagram-Tagebuch lässt die 45-Jährige ihre Follower an der Isolation teilhaben. Schon Tag zwei war für sie zum Vergessen. Das Rezept falsch gelesen, die Fleischpflanzerl verpfuscht. „Ich kann es einfach nicht“, klagt sie nach dem Kochversuch. 

Video: Was bedeutet Quarantäne für Betroffene?

Corona-Quarantäne, Tag vier: Linda Zervakis beendet Instagram-Tagebuch

Jetzt, an Tag vier, beendet die ARD-Frau ihr Tagebuch-Vorhaben offenbar aus purem Frust. „Ich will ehrlich zu euch sein. Ich habe euch etwas vorgemacht“, beginnt sie den Eintrag, den sie mit einem Foto garniert, das sie zusammengebrochen über einem Stapel Memory-Karten zeigt. Die Kinder, der Haushalt, zu viel für die Journalistin, um nebenbei noch nette Internet-Clips zu produzieren.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Quarantäne-Tagebuch 4. - 14. Tag. Ich will ehrlich zu euch sein. Ich habe euch etwas vorgemacht. Die Wahrheit der Quarantäne sieht so aus. Der Tag beginnt um 6:30h, weil die Kids wach sind. Seit heute haben wir das Schulmaterial bekommen, was unsere Schule wirklich ganz fantastisch organisiert hat. Die Zeiten von Fu und Uta sind definitiv vorbei. Vermutlich auch besser so. Und es ist toll, dass es coole Lern-Apps gibt, mit denen die Kids gerne arbeiten. Aber, irgendwie habe ich den ganzen Vormittag damit zugebracht das alles zu verstehen. Zwischendurch Hunger, Durst, Vase kaputt gegangen, Schoko in den Teppich getreten, Spüma ausräumen etc. Ich weiß, das machen ganz viele jeden Tag. Ich will damit nur sagen, ich ziehe den Hut vor allen Paaren, die gerade beide Homeoffice machen müssen und Kinder haben. Ich schaffe bloß nicht jeden Tag, Videos zu machen. Verzeiht. Folgt jungen, frischen Influencern, die selbst in der Krise gut aussehen und ihre Ernährung umstellen. Mein Abend ist gelaufen. Memoryloser. #fuckyoucorona #trotzdemzusammenhalten #zusammensindwirstark #quarantäne #flattenthecurve #peace #memoryloser

Ein Beitrag geteilt von Linda Zervakis (@lindazervakis) am

„Zwischendurch Hunger, Durst, Vase kaputtgegangen, Schoko in den Teppich getreten, Spüma ausräumen etc. Ich weiß, das machen ganz viele jeden Tag. Ich will damit nur sagen, ich ziehe den Hut vor allen Paaren, die gerade beide Homeoffice machen müssen und Kinder haben. Ich schaffe es bloß nicht jeden Tag, Videos zu machen“, klagt sie ihr Leid und hat eine Empfehlung: „Folgt jungen, frischen Influencern, die selbst in der Krise gut aussehen und ihre Ernährung umstellen. Mein Abend ist gelaufen.“

Lagerkoller und Frust: Linda Zervakis schimpft über das Coronavirus

Nach vier Tagen ist Linda Zervakis also völlig erledigt. Die Quarantäne einfach zu viel für die Moderatorin. Wer daran schuld ist, ist eindeutig und so schimpft sie „F*** you Corona“ mit dem passenden Hashtag. 

Eine Moderatorinnen-Kollegin leidet zwar nicht unter dem Coronavirus oder den Folgen der Krise, trotzdem machen sich viele große Sorgen um Gülcan Kamps. Die ehemalige VIVA-Moderatorin beunruhigte ihre Fans mit einer emotionalen Krankenhaus-Beichte.

Wegen Corona: Beliebte Tagesschau-Frau nicht mehr im TV zu sehen

Erstmeldung vom 15. März: Hamburg - „Guten Abend, meine Damen und Herren! Ich begrüße Sie zu einer Sonderausgabe von mir selbst“ - mit diesen Worten beginnt Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis (45) ein Video auf ihrer Instagram-Seite*. 

Tagesschau-Sprecherin Zervakis filmt sich daheim - es geht um Coronavirus-Risiko

Doch auch wenn die Begrüßungsworte anfangs noch bekannt klingen - die Situation ist alles andere als normal. Zervakis steht nicht im ARD-Studio, sondern filmt sich von daheim im Wohnzimmer. „Es ist eine abgefahrene Zeit“, sagt Linda Zervakis ganz untypisch für die sonst so seriöse Nachrichtensprecherin. Dann scherzt sie darüber, dass sie vielleicht bald über Home-Office von ihrem eigenen Wohnzimmer in die Wohnzimmer der Zuschauer senden werde. 

In einem ARD-Kommentar werden jetzt schnelle Hilfen für die Wirtschaft gefordert.

Coronavirus-Risiko: Linda Zervakis war in Österreich - nun bleibt die Tagesschau-Sprecherin daheim

Der Hintergrund des Clips: Zervakis kommt aus Österreich - sie sei zwar nur in der „Nähe von Tirol“ gewesen, wolle sich aber an die Empfehlung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn halten. Spahn hatte alle Rückkehrer aus Österreich dazu aufgerufen, für 14 Tage vorsichtshalber daheim zu bleiben. Dem wolle die Nachrichtensprecherin nachkommen, weil sie ihre „Kollegen nicht gefährden möchte“. 

Indes hat eine Corona-Satire von ARD und ZDF die User im Netz gewaltig verärgert. Genauso dürfte das auch die neue, komplett irrsinnige, Coronavirus-Challenge tun. 

Instagram-Video: Am Ende verabschiedet sich Linda Zervakis so, wie man sie aus der Tagesschau kennt

Ansonsten hat Zervakis wie so viele derzeit Mühe, die schlagartig veränderte Situation zu begreifen: „Kann mal jemand den Schalter wieder finden, dass alles wieder so ist wie vorher?“, fragt sie ironisch in ihrem Instagram-Video. 

Ansonsten verweist sie auf die Tagesschau und den NDR-Podcast von Virologe Christian Drosten* als Informationsquellen und wünscht allen, dass sie gesund bleiben. Am Ende schließt sie noch so, wie man Zervakis von der Tagesschau kennt: „Die Wetteraussichten für morgen Montag, den 16. März ...“ Ein bisschen Normalität tut schließlich auch gut in diesen Tagen. 

Auch Tom Hanks und seine Ehefrau befindet sich in einer 14-tägigen Quarantäne. Anders als Zervakis wurde der Hollywood-Star sogar positiv auf Covid-19* getestet. Moderator Johannes B. Kerner wurde ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet. Popstar Robbie Williams befindet sich „nur“ in häuslicher Quarantäne. Auch in Quarantäne befindet sich ein Instagram-Star. Amanda Cerny führte in der Isolation für ihren Freund einen Tanz nur in Unterwäsche auf - doch ihn ließ das kalt. 

Auch Prinz Harry und seine Frau Meghan sind in Kanada in Quarantäne. In weiten Teilen Deutschlands schließen ab Montag die Schulen und Kitas. Einige TV-Sender wie Kika ziehen daraus nun Konsequenzen

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden hat das Gesundheitsminesterium mit zahlreichen Stars eine neue Kampagne organisiert. Zusammen wollen sie diese wichtige Message verbreiten

In der Corona-Krise hat Oliver Pocher den König des Schwachsinns benannt.

Boris Becker richtete bei Instagram eindringliche Worte an seine Mitmenschen.

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers macht mit privatem Instagram-Foto Fans verrückt.

*Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Trump droht im Aufruhr mit US-Militär

Trump droht im Aufruhr mit US-Militär
Auto

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?
Technik

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Das Huawei Matebook X Pro im Test
Reisen

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Meistgelesene Artikel

„The Masked Singer“: Anblick eines Promis schockt TV-Zuschauer - auch Moderator stichelt

„The Masked Singer“: Anblick eines Promis schockt TV-Zuschauer - auch Moderator stichelt

The Taste 2020: Das ist der neue Mann an Frank Rosins Seite

The Taste 2020: Das ist der neue Mann an Frank Rosins Seite

Let‘s Dance: Fliegt Victoria Swarovski wegen Ilka Bessin raus? Angeblicher Geheimplan von RTL

Let‘s Dance: Fliegt Victoria Swarovski wegen Ilka Bessin raus? Angeblicher Geheimplan von RTL

Große Trauer um Morgenmagazin-Legende - „Früher Tod stimmt uns sehr traurig“

Große Trauer um Morgenmagazin-Legende - „Früher Tod stimmt uns sehr traurig“

Kommentare