US-Medien berichten

Gibt es 2016 ein Comeback der Serie "Gilmore Girls"?

+
Lauren Graham soll schon Interesse an einer Fortsetzung signalisiert haben.

New York - Fans der Serie sind am Durchdrehen: Nach vielen Jahren Pause soll es nun wieder neue Geschichten von den beiden "Girlmore Girls", Lorelai und Rory, geben - berichten zumindest US-Medien.

„Gilmore Girls“ war eine Kult-Serie der Nuller-Jahre und bekannt für die extrem schnellen und witzigen Dialoge, jetzt könnte es bald eine Neuauflage geben. Mehrere US-Medien kündigten ein Comeback beim Streamingdienst Netflix an. Geplant seien vier Filme à 90 Minuten, berichtete unter anderem das Branchenblatt „Variety“. Erzählt wurde in den bisherigen 153 Folgen und sieben Staffeln die Geschichte der alleinerziehenden Lorelei und ihrer smarten Tochter Rory, gespielt von Lauren Graham (48) und Alexis Bledel (34). Sie wohnen in der fiktionalen Stadt Stars Hollow, Connecticut. Weder die Produktionsfirma Warner Bros. noch Netflix wollten die Berichte kommentieren. Die im Jahr 2000 angelaufene Reihe zählt laut „Hollywood Reporter“ zu den erfolgreichsten Titeln bei Netflix.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Protest gegen Urteile: Generalstreik in Katalonien beginnt

Protest gegen Urteile: Generalstreik in Katalonien beginnt
Politik

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon
Politik

Johnson muss um Brexit-Deal kämpfen

Johnson muss um Brexit-Deal kämpfen
Leben

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Meistgelesene Artikel

„Bachelor in Paradise“ 2019: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

„Bachelor in Paradise“ 2019: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

„Joker“ in der Kritik: Wer hat Angst vorm kranken Mann - Zuschauer verlässt Kino

„Joker“ in der Kritik: Wer hat Angst vorm kranken Mann - Zuschauer verlässt Kino

Natascha Kampusch spricht über heftige Anfeindungen - auch während Lanz-Sendung gibt es keine Ruhe

Natascha Kampusch spricht über heftige Anfeindungen - auch während Lanz-Sendung gibt es keine Ruhe

Michel Friedman: „Es gibt einen strukturellen Judenhass im Land“

Michel Friedman: „Es gibt einen strukturellen Judenhass im Land“

Kommentare