US-Medien berichten

"Gilmore Girls"-Comeback: Wer ist wieder dabei?

+
Lauren Graham soll schon Interesse an einer Fortsetzung signalisiert haben.

New York - Es wäre die Sensation des Jahres: Angeblich soll es weitere Folgen der Erfolgsserie "Gilmore Girls" geben. Diese Schauspieler könnten mit ihren alten Rollen wieder dabei sein: 

Gerüchten zufolge

soll es fünf weitere Folgen der "Gilmore Girls" geben. Jede Folge soll rund 90 Minuten lang sein und neue Einblicke in das aktuelle Leben von der alleinerziehenden Lorelei und ihrer Tochter Rory geben. Die Schauspielerinnen Lauren Graham und Alexis Bledel sollen bereits darüber nachgedacht haben, wieder als Mutter-Tochter-Gespann vor der Kamera zu stehen.

Ebenfalls dabei sein könnten Schauspieler Scott Patterson, als Luke Danes und Kelly Bishop, als Restaurantbesitzerin Emily Gilmore. Wer wohl leider nicht in den neuen Folgen mitwirken wird, ist Schauspieler Edward Hermann als Großvater von Rory. Er verstarb im Dezember 2014. Die Fans dürfen weiterhin gespannt sein, wie sich die Gerüchte entwickeln.

mt

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort
Politik

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente
Technik

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Schwerer Unfall auf A8: Die Bilder

Schwerer Unfall auf A8: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

„Joker“ in der Kritik: Wer hat Angst vorm kranken Mann - Zuschauer verlässt Kino

„Joker“ in der Kritik: Wer hat Angst vorm kranken Mann - Zuschauer verlässt Kino

Natascha Kampusch spricht über heftige Anfeindungen - auch während Lanz-Sendung gibt es keine Ruhe

Natascha Kampusch spricht über heftige Anfeindungen - auch während Lanz-Sendung gibt es keine Ruhe

„Von Mexiko an den Neckar‟: Farbenfroh und gnädig mit den Invasoren

„Von Mexiko an den Neckar‟: Farbenfroh und gnädig mit den Invasoren

Michel Friedman: „Es gibt einen strukturellen Judenhass im Land“

Michel Friedman: „Es gibt einen strukturellen Judenhass im Land“

Kommentare