Auf RTL II

"Mörtel" und "Spatzi" Lugner: Eigene Dokusoap

+
Baumeister Richard Lugner mit seiner Ehefrau Cathy Schmitz beim Wiener Opernball 2015.

Berlin - Mit seinen Jahrzehnte jüngeren Lebensgefährtinnen, seinen Chauvi-Sprüchen und seinen Promi-Gästen beim Wiener Opernball macht Richard „Mörtel“ Lugner (83) regelmäßig von sich reden - bald auch im TV.  

Der österreichische B-Prominente und seine deutlich jüngere Ehefrau Frau Cathy (25) werden im nächsten Jahr im Mittelpunkt einer RTL-II-Reihe stehen. „Österreichs Society-Paar Nummer eins bekommt seine eigene Doku-Soap im deutschen Privatfernsehen“, hieß es am Freitag in einer Sendermitteilung. „In „Lugner und Cathy - Der Millionär und das Bunny“ begleitet RTL II Richard und seine fünfte Ehefrau Cathy in vier Episoden bei ihrem turbulenten Familienleben und beleuchtet eine Beziehung mit fast 60 Jahren Altersunterschied.“

Mit seinen prominenten Gästen ist Baulöwe Lugner Jahr für Jahr Paradiesvogel des Wiener Opernballs. Er und Cathy (Kosename „Spatzi“) hatten 2014 geheiratet. Sein Kommentar bei der Trauung: „Meine Leidenschaft brennt heißer noch wie Gulaschsaft.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg
Politik

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich
Nienburg

3. Hasseler Suppentag

3. Hasseler Suppentag
Politik

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Meistgelesene Artikel

„Bachelor in Paradise“ 2019: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

„Bachelor in Paradise“ 2019: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

„Joker“ in der Kritik: Wer hat Angst vorm kranken Mann - Zuschauer verlässt Kino

„Joker“ in der Kritik: Wer hat Angst vorm kranken Mann - Zuschauer verlässt Kino

„Von Mexiko an den Neckar‟: Farbenfroh und gnädig mit den Invasoren

„Von Mexiko an den Neckar‟: Farbenfroh und gnädig mit den Invasoren

Michel Friedman: „Es gibt einen strukturellen Judenhass im Land“

Michel Friedman: „Es gibt einen strukturellen Judenhass im Land“

Kommentare