Vorsicht beim Konsum

Rückruf bei Aldi: Beliebtes Eis kann Holzsplitter enthalten - Gefahr für Kunden

+
Das Logo von Aldi Nord.

Rückruf für ein Produkt von Aldi: Der Discounter warnt vor einer beliebten Eissorte. Beim Verzehr drohen Holzsplitter im Magen.

München - Der Discounter Aldi Nord ruft eines seiner Produkte zurück. Es handelt sich um ein Eis am Stiel, das auch außerhalb des Stiels Holz enthalten soll - für den Verbraucher kann das ein böses Ende haben.

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Einzelfall Holzsplitter im Produkt befinden“, lässt der Lieferant in einer Mitteilung verlauten. Es handle sich um eine rein vorsorgliche Maßnahme.

Rückruf wegen Holzsplittern: Aldi warnt vor beliebtem Eis

Konkret handelt es sich um den Artikel „Mucci – Mini Mix. 3 verschiedene Schokoladensorten, 12 x 50ml“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3. April 2021, 4. April 2021 und 5. April 2021. 

Das betroffene Produkt.

Die Ursache für den Fehler soll ein Defekt an der Produktionsanlage sein. Dieser Defekt wurde laut Hersteller mittlerweile behoben. Auch ohne eine Vorlage des Kassenbons erhalten Kunden den Kaufpreis des Produkts zurückerstattet. Das berichtet das Portal produktwarnung.eu.

Lesen Sie auch: Ein Produkt von Aldi ist so ungenießbar, dass ein Kind sofort Brechreiz bekommt. Als die Familie reklamieren will, antwortet der Mitarbeiter seltsam.

Aldi-Rückruf betrifft speziell ein Eis bei Aldi Nord

Das betroffene Eis am Stiel sollte auf keinen Fall mehr verzehrt werden. Es wurde ausschließlich in Aldi-Nord-Filialen verkauft.

Aldi und dm im Kampf um Niedrigpreise

Im Kampf um die Niedrigpreise zwischen Aldi und dm bleibt der Drogeriekonzern dm standfest: Kunden sollen sich auch in Zukunft auf günstige Ware verlassen können.

Stichwort Aldi: Viele Männer durften sich auf den Vatertag freuen, egal ob Nachwuchs vorhanden ist oder nicht. Für einige Männer stellt der Feiertag einen der Höhepunkte des Jahres dar. Eine besondere Anzeige und ein spezielles Vatertags-Angebot von Aldi führt nun jedoch zu Diskussionen.

Das will niemand im Brot: Weil nicht auszuschließen sei, dass in einer orientalischen Brot-Spezialität scharfkantige Plastikstücke enthalten sind,ruft Aldi das betroffene Produkt zurück. Ein weitreichender Rückruf musste währenddessen bei Edeka, Kaufland und Rewe wegen Salmonellen-Gefahr gestartet werden. Außerdem echauffiert sich ein Kunde über das neue Design eines Aldi-Produktes.

Nach Strafzetteln auf dem Kundenparkplatz setzt Aldi einen drauf und drohte einem Kunden mit Hausverbot wegen einer Lappalie. Seine Frau beschwert sich. 

Ein weiterer Kunde legte auch Beschwerde ein - wegen zu schneller Kassen.

Zudem hat Stiftung Warentest 2019 Vanilleeis unter die Lupe genommen.

Keine Holz- aber Metallsplitter könnte es bei beliebten Röstzwiebeln von Rewe geben. Die Supermarktkette hat sie deswegen zurückgerufen. 

Ein Aldi-Kunde erlebte beim Öffnen eines Schmand-Bechers eine unschöne Überraschung. Aktuell wird zudem ein Apfelsaft wegen Schimmelbefalls zurückgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich
Reisen

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris
Welt

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus
Reisen

Infos zu Bränden für Australien-Urlauber

Infos zu Bränden für Australien-Urlauber

Meistgelesene Artikel

Ausgerechnet jetzt: Schokoladen-Rückruf bei Supermarkt-Kette

Ausgerechnet jetzt: Schokoladen-Rückruf bei Supermarkt-Kette

Produkte-Rückruf bei Aldi: Erhebliche Verletzungsgefahr durch Metalldrähte 

Produkte-Rückruf bei Aldi: Erhebliche Verletzungsgefahr durch Metalldrähte 

Lidl ändert Konzept nach Gurken-Schock radikal: „Plastik ist nicht immer böse“

Lidl ändert Konzept nach Gurken-Schock radikal: „Plastik ist nicht immer böse“

Revolution bei Burger King: So will der Fast-Food-Riese an McDonald‘s vorbeiziehen

Revolution bei Burger King: So will der Fast-Food-Riese an McDonald‘s vorbeiziehen

Kommentare