Verbraucher

Hackfleisch und Co.: Diese Lebensmittel halten im Kühlschrank nicht einen Tag

Lebensmittel sind im Kühlschrank nur wenige Tage haltbar, manche sogar nur Stunden. So lange bleiben Speisen essbar.

  • Wie lange Nahrungsmittel im Kühlschrank haltbar sind, ist unterschiedlich.
  • Wie sieht es mit Fleisch oder auch gekochten Speisen wie Nudeln und Reis aus?
  • Die Temperatur im inneren des Kühlschranks, Lagerung und frische der Produkte ist ausschlaggebend.

Offenbach - Gerade bei Nudeln und Reis verschätzt man sich schnell mal bei der Menge und kocht zu viel. Was nach dem Essen übrig bleibt, wandern dann direkt in den Kühlschrank. Wie lange diese Lebensmittel dort haltbar sind, ist jedoch unterschiedlich. Auch bei Fleisch und Fisch sowie gekochten Kartoffeln gilt es einiges zu beachten. Denn während manche Lebensmittel einige Tage genießbar sind, halten sich andere nur kurze Zeit.

Bei Lebensmitteln, die im Kühlschrank bei Temperaturen von 4 bis 8 Grad gelagert werden, verlangsamt sich laut dem Bundeszentrum für Ernährung der Zellstoffwechsel. „Mikroorganismen wachsen langsamer und der enzymatische und chemische Verderb wird verzögert“, heißt es auf der Homepage. Der Kühlschrank ist jedoch eher für eine kurze Lagerung von Nahrung gedacht, denn auch hier werden frischen Lebensmittel irgendwann schlecht. Bakterien, Hefen oder Schimmelpilze können sich ausbreiten.

Lebensmittel im Kühlschrank lagern: Wie lange sind Speisen haltbar?

Gelagert werden sollte im Kühlschrank neben Fleisch- und Fleischwaren auch Fisch- und Fischerzeugnisse, zubereitete Speisen, Milch- und Milchprodukte, Käse, Getränke, Butter, Eier, Marmeladen, Dressings, Soßen, Tuben, kühlschrankverträgliches Obst- und Gemüsearten. Bei Fleisch gilt es besonders vorsichtig zu sein, denn es zählt zu den leicht verderblichen Lebensmitteln. Zerkleinertes Fleisch, wie Gulasch und Geschnetzeltes sowie frische Bratwurst oder Fleischspieße sollte im Kühlschrank (0 bis 4 Grad) laut Bundeszentrum für Ernährung abgedeckt in Schüsseln nur ein Tag gelagert werden.

LebensmittelLagedauer im Kühlschrank
Zerkleinertes Fleisch (Gulasch), frische Bratwurst1 Tag
Innereienbis zu 1 Tag
Rohes Schweinefleisch2 bis 3 Tage
Rohes Rindfleisch und rohes Kalbfleisch3 bis 4 Tage
Rohes, loses Hackfleisch6 bis 8 Stunden
Quelle: Bundeszentrum für Ernährung

Genauso Innereien, die nur bis zu einem Tag im Kühlschrank bleiben sollten. Am längsten haltbar ist rohes Rindfleisch oder rohes Kalbfleisch mit drei bis vier Tagen. Rohes Schweinefleisch sollte nicht länger als zwei bis drei Tage dort gelagert werden. Auch gebratenes oder zubereitetes Fleisch hält sich zwei bis drei Tage. Rohes Hackfleisch sollte noch am gleichen Tag verbraucht werden. Bei Hackfleisch unter Schutzatmosphäre gilt es das Verbrauchsdatum zu beachten. Hackfleisch sollte zudem immer an der kältesten Stelle im Kühlschrank gelagert werden (2 bis 4 Grad). Die Lagerdauer im Kühlschrank für frisches Hähnchen liegt bei einem bis zwei Tagen (0 bis 4 Grad).

Wer glaubt, Essen im Kühlschrank halt sich ewig, liegt falsch. Viele Lebensmittel werden schnell schlecht. Wie lange sind Fleisch, Nudeln und Reis haltbar (Symbolbild)? 

Haltbarkeit von Fisch, Eiern und Milch im Kühlschrank: Tipps für die Lagerung

Frischen Fisch hält sich im Kühlschrank ebenfalls nicht sehr lang, die Lagerdauer im Kühlschrank beträgt einen Tag. Geräucherter Fisch kann dagegen bis zu drei Tage im Kühlschrank bleiben. Frische Muscheln sind ebenfalls leicht verderblich und nur einen Tag haltbar, Krabben und Garnelen etwa ein bis zwei Tage. Bei rohen Eiern empfiehlt es sich diese im Türfach des Kühlschranks zu lagern, dort halten sie sich etwa vier Wochen ab Legedatum. Gekochte Eier sollten auch nach zwei bis vier Wochen noch genießbar sein.

Bei Beilagen halten gekochte Nudeln am längsten im Kühlschrank. Bis zu drei bis vier Tagen können sie dort gelagert werden und sind weiterhin essbar. Kartoffeln sind höchstens drei Tage haltbar. Zubereiteter Reis hält sich sogar nur zwei Tage, da er als stärkehaltiges Lebensmittel anfällig für Bakterien ist. Rohmilch hält sich im Kühlschrank etwa einen Tag, H-Milch nach dem Öffnen etwa vier bis maximal sechs Tage. Generell gilt es bei der Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank folgendes zu beachten:

  • Die Lebensmittel nach dem Einkaufen sofort einräumen
  • Gekochte Gerichte sollten direkt nach dem Abkühlen in den Kühlschrank
  • Lebensmittel sollen im Kühlschrank gut verpacken werden, das schützt auch vor Geschmacksveränderungen
  • Fisch und Fleisch sollte immer im unteren Bereich des Kühlschranks gelagert werden, Milchprodukte darüber
  • Oben in den Kühlschrank kommen Käse und Speisereste, Obst und Gemüse gehört ins Gemüsefach
  • Beim Wiedererwärmen sollten die Speisen mindestens zwei Minuten auf 70 Grad erhitzt werden

Wie lange sind Lebensmittel im Kühlschrank haltbar: Speisen auch probieren und kontrollieren

Ob ein Lebensmittel im Kühlschrank noch gut ist, lässt sich auch immer dadurch feststellen, wie es aussieht oder riecht. Auch indem eine kleine Menge davon zunächst probiert wird, gibt Aufschluss zur Haltbarkeit. Riecht es unangenehm, gibt es Schimmel oder sind Farbe, Konsistenz oder der Geschmack deutlich anders, gehören sie in den Müll. Nicht jedes Lebensmittel gehört übrigens in den Kühlschrank, manche dürfen überhaupt nicht rein. (svw)

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags
Leben

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne
Genuss

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?
Leben

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Kommentare