Mehrere Sorten betroffen

Gefährliche Fremdkörper in Schokolade gefunden: Hersteller startet Rückruf und warnt vor Verzehr

Ein Unternehmen ruft Schokolade zurück. Das Produkt wurde unter anderem bei Edeka, Rewe und Kaufland verkauft. Plastikstücke wurden gefunden.

  • Rückruf* von Schokolade wegen Gesundheitsgefahr.
  • In der betroffenen Schokolade wurden Plastikstücke gefunden.
  • Die Schokolade wurde auch bei Rewe, Edeka und Kaufland verkauft.

Kassel - Das Unternehmen Plant-for-the-Planet ruft verschiedene Ausführungen des Artikels „Die Gute Schokolade“ 100g mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.05.2021 zurück. Wie der Hersteller mitteilt, wurde im Rahmen einer regelmäßigen Routinekontrolle vom Hersteller eine mögliche Verunreinigung mit Plastikstücken gemeldet. Das wird in einem aktuellen Rückruf auf dem Verbraucherportal produktwarnung.eu bekannt gegeben. Beim Verzehr bestehe sogar Gesundheitsgefahr.

Rückruf für Schokolade: Diese Produkte sind betroffen

Nach Information des Herstellers ruft die Plant-for-the-Planet Service GmbH verschiedene Schokoladen-Sorten zurück. Laut Kundeninformation handelt es sich bei den Fremdkörpern, die bei einer regelmäßigen Routinekontrolle in der Schokolade entdeckt wurden, um Plastikstücke. Von dem Rückruf betroffen sind folgende Produkte:

„Die Gute Schokolade“ 100gCharge 1327088
Sonderedition „Dresden“ 100gCharge 1327086
„Bogen“ 100gCharge 1327089

Alle drei Schokoladensorten im Rückruf haben das Mindesthaltbarkeitsdatum 03.05.2021. Andere Produkte der Marke Plant-for-the-Planet sowie andere Chargen und Schokoladentafeln mit einem anderem Mindesthaltbarkeitsdatum sind nach Herstellerangaben von dem Rückruf nicht betroffen.

Rückruf für Schokolade: Das Produkt gibt es auch bei Edeka, Rewe und Kaufland

Die vom Rückruf betroffene Schokolade wird in ganz Deutschland in folgenden Läden und Supermärkten verkauft:

  • Combi
  • Edeka*
  • famila
  • Feneberg
  • Hieber
  • Kaufland
  • Rewe*
  • sky Märkte 
  • verschiedene Dorf- und Weltläden

Fremdkörper in Schokolade gefunden: Rückruf bei Edeka, Rewe und Kaufland

Der Lebensmittelhersteller macht in dem aktuellen Rückruf darauf aufmerksam, dass sich in der betroffenen Schokolade Plastikstücke befinden können. Verbraucher werden daher gebeten, sich an das Servicetelefon des Unternehmens Plant-for-the-Planet unter der Rufnummer 08808/9345 zu wenden. Kunden, die das Produkt bereits gekauft haben, sollten dies nicht verzehren, sondern es im Handel zurückgeben. Der Kaufpreis wird laut Herstellerangaben erstattet.

Fremdkörper jeder Art, beispielsweise metallische Fremdkörper, Glasscherben oder Glassplitter, Holz- und Kunststoffsplitter können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum und zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen. Es bestehe also ein akutes Gesundheitsrisiko und eine erhöhte Verletzungsgefahr für Verbraucher.

Unklar ist bisher, wie die Kunststoffteile in die Schokolade kommen konnten. Darüber hat der Hersteller im Rückruf keine Angaben gemacht. Von dem Verzehr des betroffenen Produktes, dass unter anderem in den Supermarktregalen von Edeka, Rewe und Kaufland zu finden ist, wird dringend abgeraten.

Rückruf für Schokolade: Produkte nicht mehr im Sortiment von Edeka und Co.

Im aktuellen Rückruf auf dem Verbraucherportal produktwarnung.eu heißt es: „Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes und in Abstimmung mit den Behörden hat die Plant-for-the-Planet Service GmbH die Rückholung aus dem Handel bereits veranlasst. Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktcharge wird abgeraten.“

Von Rückruf betroffen: „Die Gute Schokolade“ des Herstellers Plant-for-the-Planet, in einigen Produkten wurden Plastikstücke gefunden.

Plant-for-the-Planet: Rückruf für Schokolade mit Nachhaltigkeit

Bei dem Unternehmen Plant-for-the-Planet handelt es sich um eine Stiftung, die im Jahr 2007 von dem damals neunjährigen Schüler Felix Finkbeiner und seinem Vater Frithjof gegründet wurde. Das Ziel der Stiftung, welche sich vor allem an Kinder und Jugendliche richtet, ist es laut eigenen Angaben, ein Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und den Klimawandel zu schaffen. Das Unternehmen wirbt für den Klimawandel mit verschiedenen Baumpflanzaktionen sowie unter anderem mit einer klimaneutralen Produktion, fairem Handel und der Verwendung von regionalen Produkten für die „Gute Schokolade“.

Video: Steigende Produktrückrufe - Warum Hersteller und Supermärkte immer häufiger warnen

Kindheitstraum: In der Schweiz regnet es Schokolade vom Himmel

Kurios: Im Schweizer Ort Olten im Kanton Solothurn hat es Schokolade vom Himmel geregnet. In einer Lindt-Fabrik* gab es eine Fehlfunktion, die ganze Stadt war plötzlich mit Schokolade überzogen.

Stiftung Warentest untersucht Schokolade* verschiedener Hersteller und Preisklassen, wie Milka, Ritter Sport & Co. Das Ergebnis: Gute Schokolade muss nicht teuer sein. (Helena Gries) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © Carmen Jaspersen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leben

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest
Reisen

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer
Genuss

Mit diesen Lebensmitteln schlemmen Sie schlechte Laune ganz einfach weg

Mit diesen Lebensmitteln schlemmen Sie schlechte Laune ganz einfach weg
Leben

So geht Brot auf Europäisch

So geht Brot auf Europäisch

Meistgelesene Artikel

Wird die Corona-Warn-App doch noch wichtig? Neues Update gilt - es soll gegen zweite Welle helfen

Wird die Corona-Warn-App doch noch wichtig? Neues Update gilt - es soll gegen zweite Welle helfen

Geheime Codes auf Amazon-Paketen? Das steckt hinter den Bezeichnungen A1 und E2

Geheime Codes auf Amazon-Paketen? Das steckt hinter den Bezeichnungen A1 und E2

Rückruf von beliebtem Joghurt wegen Verletzungsgefahr - Edeka, Lidl und Co. betroffen

Rückruf von beliebtem Joghurt wegen Verletzungsgefahr - Edeka, Lidl und Co. betroffen

Käse-Rückruf beim Discounter - Warnung an Kunden: Verunreinigung kann schwerwiegende Folgen haben

Käse-Rückruf beim Discounter - Warnung an Kunden: Verunreinigung kann schwerwiegende Folgen haben

Kommentare