Fresno

Kalifornien: Vier Tote und sechs Verletzte nach Schüssen in Fresno

+
Vier Tote und sechs Verletzte nach Schüssen in Kalifornien

Bei einer Gartenparty in Fresno kommen vier Menschen zu Tode. Von dem Täter fehlt jede Spur.

Fresno - Bei einem Amoklauf in Fresno im US-Bundesstaat Kalifornien sind mindestens vier Menschen gestorben. Sechs weitere Personen wurden durch Schüsse verletzt. Das teilte Fresnos Polizeisprecher Michael Reed mit. Von dem Angreifer fehlt bislang jede Spur.

Die Tat ereignete sich am Sonntagabend (Ortszeit) in der 522.000 Einwohner zählenden Stadt. Eine Familie hatte Freunde zum gemeinsamen Schauen eines American Football Spiels eingeladen. Der Täter verschaffte sich Zugang zum Garten des Hauses und eröffnete sofort das Feuer auf die Anwesenden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich ca. 35 Personen auf der Party.

Schüsse in Kalifornien: Polizei in Fresno befragt Nachbarn

Die Polizei in Fresno wurde laut Informationen des Nachrichtensenders CNN gegen 20:00 Uhr von mehreren Nachbarn benachrichtigt. Als sie bei dem Tator eintrafen, war der Täter bereits flüchtig. Von ihm oder ihr fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei würde nun alle Nachbarn befragen, in der Hoffnung, weitere Informationen über den Tathergang zu erhalten, sagte Reed.

Bei den Todesopfern handelt es sich laut Polizeiangaben um vier Männer asiatischer Abstammung im Alter von 25 bis 30 Jahren. Drei seien noch am Tatort verstorben, ein weiterer Mann infolge seiner Verletzungen im Krankenhaus. Sechs Personen wurden mit zum Teil schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Schüsse in Kalifornien: Polizei in Fresno glaubt nicht an Beziehungstat

Laut dem Polizeisprecher gebe es bislang keine Anhaltspunkte, dass Täter und Opfer sich gekannt haben können. „Meine Gedanken sind bei den Familien der Opfer dieser sinnlosen Gewalt“, sagte Reid. “Wir werden alles tun, was in unserer Macht steht, um die Täter zu finden und der Justiz zu übergeben.“

Fresno ist eine Stadt im Central Valley von Kalifornien, rund 300 Kilometer südöstlich von San Francisco.

Schüsse in Kalifornien: drei Angriffe innerhalb von einer Woche

Erst am Sonntag waren drei Kinder und ihre Eltern durch Schüsse in Kalifornien ums Leben gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass in diesem Fall der Vater der Schütze war, der sich anschließend selbst das Leben genommen hatte. 

In der vergangenen Woche hatten außerdem Schüsse an einer High School in Kalifornien für Schlagzeilen gesorgt. Bei diesem Angriff kamen zwei Menschen ums Leben. Der Täter konnte kurz darauf von der Polizei verhaftet werden.

dil mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

Gladbach besiegt die Bayern - auch Leipzig und BVB gewinnen

Gladbach besiegt die Bayern - auch Leipzig und BVB gewinnen
Fußball

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor
Boulevard

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips
Politik

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Meistgelesene Artikel

Studentin schläft mit Mann und meint, es sei ihr Freund - dann folgt der Schock

Studentin schläft mit Mann und meint, es sei ihr Freund - dann folgt der Schock

Kinder getötet, Hund missbraucht: Dieser Horror-Mutter werden bestialische Taten vorgeworfen

Kinder getötet, Hund missbraucht: Dieser Horror-Mutter werden bestialische Taten vorgeworfen

Tierärztin vergewaltigt und verbrannt: Polizisten erschießen Täter - nun wird gegen sie ermittelt

Tierärztin vergewaltigt und verbrannt: Polizisten erschießen Täter - nun wird gegen sie ermittelt

Messerattacke in Den Haag: Polizei vermeldet Festnahme - Videos zeigen panisch flüchtende Einkäufer

Messerattacke in Den Haag: Polizei vermeldet Festnahme - Videos zeigen panisch flüchtende Einkäufer

Kommentare