Arbeitslos & sexy: Stewardessen zeigen viel Haut

+
Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender.

Mexiko-Stadt - Sie haben den Job verloren, jetzt setzen sie das ein, was ihnen bleibt: die nackte Haut. Die erste Auflage des Kalenders waren schnelle vergriffen.

Sexy Stewardessen-Kalender

Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender. © AP
Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender. © AP
Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender. © AP
Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender. © AP
Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender. © AP
Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender. © AP
Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender. © AP
Statt Getränke zu servieren posierten Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana für einen sexy Kalender. © AP

Verhüllt nur von Bikinis und superknappen Uniformen machen Flugbegleiterinnen der insolventen Flugesellschaft Mexicana auf sich aufmerksam. Ihr sexy Kalender fand reißenden Absatz.

Noch vor der Veröffentlichung am Donnerstag waren alle 1.000 Exemplare ausverkauft. Neue sind im Druck, sie kosten 149 Pesos (rund 8,50 Euro). Hintergrund: Seit August ist die traditionsreiche Airline am Boden, den Frauen geht das Geld aus. Die Idee zu der Aktion hatte Coral Perez, die seit zehn Jahren für Mexicana arbeitet.

“Mir kam der Gedanke, dass wir alle Geld brauchten und dass es bei so vielen hübschen Mädchen ein paar geben müsste, die daran interessiert sind.“ So taten die Frauen es den Arbeitslosen in der Film-Komödie “Ganz oder gar nicht“ gleich, in der ehemalige Stahlarbeiter mit einer Strip-Show umwerfenden Erfolg haben. Ganz so viel Haut zeigen die Stewardessen aber nicht, um auf sich aufmerksam zu machen.

Bei dem Kalender setzten die beteiligten Damen auf volles Risiko. Aus eigener Tasche legten sie die Produktionskosten von 100.000 Pesos (5.800 Euro) vor. Der Kalender löste in Mexiko ein unerwartet großes Medienecho aus. Ihr Anliegen - Aufmerksamkeit - haben die Frauen auf jeden Fall erreicht. Und wie es der Zufall will, gab es zeitgleich mit der Veröffentlichung gute Nachrichten.

Ein Insolvenzplan sieht vor, dass die Flüge Mitte Dezember wieder aufgenommen werden sollen. Allerdings sollen vorerst nur 30 Prozent der Belegschaft wieder eingestellt werden. Ob die verführerischen Flugbegleiterinnen dabei sind, ist noch nicht bekannt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

So fährt sich ein E-Klapprad

So fährt sich ein E-Klapprad
Politik

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung
Reisen

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur
Reisen

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Meistgelesene Artikel

Influencerin will das perfekte Selfie - dann kommt es zur tödlichen Katastrophe

Influencerin will das perfekte Selfie - dann kommt es zur tödlichen Katastrophe

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Banksy-Werk aus Bataclan gestohlen: Doch nun ist es wieder da

Banksy-Werk aus Bataclan gestohlen: Doch nun ist es wieder da

Frau wird cool in Schwimmbecken fotografiert - im Hintergrund ist dabei Ekliges zu sehen

Frau wird cool in Schwimmbecken fotografiert - im Hintergrund ist dabei Ekliges zu sehen

Kommentare