Unterwäsche-Foto sorgt für heftige Diskussionen

Baumgartner beleidigt Moderatorin - die reagiert mit frechem Angebot

+
„Bei der Figur kein Wunder“ - Felix Baumgartner erntet heftige Kritik für Beleidigung

„Bei der Figur kein Wunder“ beleidigt Extremsportler Felix Baumgartner eine österreichischen Moderatorin. Doch die reagiert witzig und besonnen.

Wien - In Österreich hatte die Werbung des Unterwäscheherstellers „Palmers“ für Aufsehen gesorgt. Dieser hatte mit einem Plakat für „Osterhöschen“ geworben. Darauf zu sehen: Sechs junge Frauen, die nur in Unterhose bekleidet bäuchlings auf einem schmuddeligen Teppich liegen. 

In den sozialen Netzwerken löste die Werbung einen Shitstorm aus. Die Nutzer kritisierten, dass die abgelichteten Frauen zu dünn seien und noch sehr kindlich aussehen würden. Zudem sei das Motiv schmuddelig. Auch Puls-4-Infochefin und -Moderatorin Corinna Milborn missfiel die Werbung. Sie erinnere sie an die Ästhetik eines Mädchenhändler, schrieb die Moderatorin auf Facebook.

Der Extremsportler Felix Baumgartner war offensichtlich anderer Meinung und attackierte Milborn daraufhin persönlich: „Schön wenn sich Zuhause wieder einige sogar zu Ostern aufregen! Allen voran Puls-4-Infochefin und -Moderatorin Corinna Milborn, bei der Figur auch kein Wunder! Ich finde die Mädls weltklasse und springe da gerne mal dazwischen rein, auch ohne Fallschirm!“

Der 48-Jährige ist in Österreich bereits für seine kontroversen Kommentare bekannt. Wie die Moderatorin nun auf seine Beleidigung reagierte, überraschte jedoch viele: In einem Video an den Extremsportler erklärte sie ganz sachlich, wieso sie die Bilder der jungen Frauen an Menschenhandel erinnern würden: „Die sind nicht auf den Inhalt meiner Kritik eingegangen, sondern haben zusammenhanglos mein Aussehen, meinen Körper thematisiert.“

Die Moderatorin weiter: „Das passiert Frauen dauernd, und es trifft alle: Zu hübsch, um ernst genommen zu werden, zu blond, um gescheit zu sein, zu sexy oder zu unweiblich, zu stark geschminkt oder zu hässlich, zu dünn oder zu dick, zu alt oder zu dunkelhäutig.“

Dass Milborn auf dem Kommentar überhaupt reagiert, erklärt sie mit dem riesigen Medienrummel, der durch den Kommentar von Baumgartner entstanden sei. Keine Frau solle sich durch den Facebookpost „Schönheitsvorstellungen wie von Ihnen“ beugen, bevor sie in der Öffentlichkeit den Mund aufmacht.

Dann macht die Moderatorin sogar ein Angebot: In ihrem Video läd sie Baumgartner ein, in ihre TV-Sendung zu kommen, um über sein Frauenbild zu diskutieren: „"Sie sind ja schon aus dem All gesprungen, Sie sind also sicher nicht zu feig dafür - oder, um es in Ihrer Sprache zu sagen: Sie haben doch sicher die Eier, sich der Diskussion zu stellen." 

 

Bereits 696.344 mal wurde das Video der Moderatorin, das erst seit gestern online ist, geteilt und die Kommentare sind eindeutig: „Brilliant, pointiert, klug, für jeden und jede verständlich und perfekt gekonktert“, schreibt ein Nutzer. Baumgartner hat sich zu dem Video und zu der Einladung der Moderatorin bisher übrigens noch nicht geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Politik

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

Scharfe Schnappschüsse: Bei der WM geht es heiß her - Fans zeigen viel Haut 

Scharfe Schnappschüsse: Bei der WM geht es heiß her - Fans zeigen viel Haut 
Reisen

Essbare Stadt Andernach

Essbare Stadt Andernach

Meistgelesene Artikel

Nächtliche Schüsse in Malmö: Drei Tote und drei Verletzte 

Nächtliche Schüsse in Malmö: Drei Tote und drei Verletzte 

Leiche in Niedersachsen gefunden - Opfer vermutlich 16-Jährige

Leiche in Niedersachsen gefunden - Opfer vermutlich 16-Jährige

Gefährlicher See: Schon vier Menschen beim Baden gestorben 

Gefährlicher See: Schon vier Menschen beim Baden gestorben 

Mann verschanzt sich in Bistro-Toilette - Polizei schießt auf ihn

Mann verschanzt sich in Bistro-Toilette - Polizei schießt auf ihn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.