Ursache unklar

Flaschen, Baseballschläger, Stühle: Massenschlägerei in Gelsenkirchen

Bei einer Massenschlägerei in Gelsenkirchen sollen am Sonntagnachmittag etwa 50 Menschen aufeinander losgegangen sein. Diese Zahl nannte die Polizei nach Augenzeugenberichten.

Gelsenkirchen -Demnach schlugen die Beteiligten auf der Straße unter anderem mit Flaschen, Baseballschlägern und Stühlen aufeinander ein. Zeugen sprachen laut Polizei auch davon, dass Steine geworfen wurden. Beim Eintreffen der Beamten gingen die mutmaßlichen Schläger rasch auseinander. Die Polizei sprach noch 25 Platzverweise aus.

Fünf Beteiligte wurden in verschiedenen Krankenhäusern medizinisch versorgt. Drei Leute wurden „zur Verhinderung weiterer strafbarer Handlungen“ in Gewahrsam genommen. Zudem wurden diverse Schlagwerkzeuge beschlagnahmt und zwei Handyvideos vom Tatverlauf sichergestellt. Warum es bei der Schlägerei ging, war zunächst noch unklar.

Gelsenkirchen: Deutsche Mutter tötet ihr Baby - der GRUND ist unfassbar, wie extratipp.com* berichtet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auto

So fährt sich ein E-Klapprad

So fährt sich ein E-Klapprad
Politik

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung
Reisen

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur
Reisen

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Meistgelesene Artikel

Influencerin will das perfekte Selfie - dann kommt es zur tödlichen Katastrophe

Influencerin will das perfekte Selfie - dann kommt es zur tödlichen Katastrophe

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Banksy-Werk aus Bataclan gestohlen: Doch nun ist es wieder da

Banksy-Werk aus Bataclan gestohlen: Doch nun ist es wieder da

Frau wird cool in Schwimmbecken fotografiert - im Hintergrund ist dabei Ekliges zu sehen

Frau wird cool in Schwimmbecken fotografiert - im Hintergrund ist dabei Ekliges zu sehen

Kommentare