Iranisch-niederländische Frau im Iran gehängt

+
Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad (Archivbild).

Teheran - Eine iranisch-niederländische Frau ist im Iran gehängt worden. Das staatliche Fernsehen berichtete, Sahra Bahrami sei wegen des Verkaufs und Besitzes von Drogen hingerichtet worden.

Die Verurteilte war an den Protesten gegen die umstrittene Präsidentenwahl 2009 beteiligt. In dem Fernsehbericht hieß es, die 46-Jährige sei ursprünglich wegen Sicherheitsverstößen festgenommen worden. Einzelheiten wurden nicht genannt. Die Demonstranten waren nach der Wahl auf die Straße gegangen und hatten Präsident Mahmud Ahmadinedschad Wahlbetrug vorgeworfen.

Den Haag hat als Reaktion auf die Hinrichtung alle offiziellen Beziehungen zur Regierung in Teheran auf Eis gelegt. Die Vollstreckung des Todesurteils an der Regimegegnerin sei eine “Schandtat durch ein barbarisches Regime“, erklärte der niederländische Außenminister Uri Rosenthal am Samstag.

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sport

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm
Fußball

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1
Politik

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"
Welt

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Meistgelesene Artikel

Künstler Christo ist tot: Er verhüllte den Reichstag

Künstler Christo ist tot: Er verhüllte den Reichstag

Die letzten Tage für den Autonomiestatus Hongkong? - Aktivist: "Die Lage eskaliert"

Die letzten Tage für den Autonomiestatus Hongkong? - Aktivist: "Die Lage eskaliert"

Rätselhafter Unfall kostet Mann das Leben: Auto stürzt von Brücke auf Gleise - Schnellzug entgleist

Rätselhafter Unfall kostet Mann das Leben: Auto stürzt von Brücke auf Gleise - Schnellzug entgleist

Corona-Bericht erhebt schweren Verdacht: China soll zu Beginn der Krise entscheidende Daten zurückgehalten haben

Corona-Bericht erhebt schweren Verdacht: China soll zu Beginn der Krise entscheidende Daten zurückgehalten haben

Kommentare