Horror-Tat

Priester während live im TV übertragener Messe attackiert

In Kanada wurde ein Priester während einer Messe, die live im TV ausgestrahlt wurde, mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Der Angreifer ist mittlerweile festgenommen.  

Montreal - Ein katholischer Priester ist in der kanadischen Metropole Montreal während eines live im Fernsehen übertragenen Gottesdienstes mit einem Messer attackiert worden. Der 77 Jahre alte Priester sei mit mehreren nicht lebensbedrohlichen Stichwunden ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 26 Jahre alte, polizeibekannte Angreifer sei festgenommen worden. Sein Motiv war zunächst unklar.

Der Gottesdienst in der Kirche Saint Joseph's Oratory, der größten in Kanada, war am Freitagmorgen live von einem katholischen TV-Sender übertragen worden. „Was für eine schreckliche Attacke“, schrieb Kanadas Premierminister Justin Trudeau per Kurznachrichtendienst Twitter und wünschte dem Priester rasche Genesung.

dpa

Lesen Sie auch: Bluttat in Basel: Junge (7) auf Schulweg erstochen - Verdächtige 75-Jährige womöglich schuldunfähig

Rubriklistenbild: © dpa / Uli Deck

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Technik

Warum der Game Boy auch nach 30 Jahren noch fasziniert

Warum der Game Boy auch nach 30 Jahren noch fasziniert
Leben

Resteessen nach dem Fest: Aus Osterei wird Russisches Ei

Resteessen nach dem Fest: Aus Osterei wird Russisches Ei
Fußball

FC Bayern siegt - Weinzierl nicht mehr VfB-Trainer

FC Bayern siegt - Weinzierl nicht mehr VfB-Trainer
Welt

Überlebende von Madeira in Deutschland gelandet

Überlebende von Madeira in Deutschland gelandet

Meistgelesene Artikel

Notre-Dame: Jetzt ist klar, wie der Feuerwehrmann verletzt wurde - Experten haben enttäuschende Nachricht

Notre-Dame: Jetzt ist klar, wie der Feuerwehrmann verletzt wurde - Experten haben enttäuschende Nachricht

Bizarrer Trennungsgrund: Verlobung platzt, weil Mann beim Ring eine Fehlentscheidung trifft

Bizarrer Trennungsgrund: Verlobung platzt, weil Mann beim Ring eine Fehlentscheidung trifft

Mindestens 137 Tote bei Explosionen in Kirchen und Hotels in Sri Lanka - Hintergrund unklar

Mindestens 137 Tote bei Explosionen in Kirchen und Hotels in Sri Lanka - Hintergrund unklar

Der Po dieser Frau treibt ihren Boss in den finanziellen Ruin

Der Po dieser Frau treibt ihren Boss in den finanziellen Ruin

Kommentare