Mehr als 40 Unfalltote in Polen vor Allerheiligen

Warschau - Vor dem Allerheiligenfest am 1. November hat im katholischen Polen eine starke Reisewelle eingesetzt. Das führte dazu, dass rund 300 Unfälle mit mehr als 42 Toten gezählt wurden.

Vor dem Allerheiligenfest am 1. November hat im katholischen Polen eine starke Reisewelle eingesetzt. Am Wochenende starben bei rund 300 Unfällen 42 Menschen, wie der Radiosender RMF am Montag berichtete. Traditionell sind zu Allerheiligen Millionen Polen unterwegs, um an den Familiengräbern im ganzen Land ihrer toten Angehörigen zu gedenken. Die Polizei ist mit mehr als 10.000 Beamten im Einsatz.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Formel 1

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt
Mehr Sport

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier
Welt

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan
Fußball

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

Meistgelesene Artikel

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Drama in der Schweiz: Deutscher und seine zwei Kinder tot - Obduktion liefert erschreckende Erkenntnis

Drama in der Schweiz: Deutscher und seine zwei Kinder tot - Obduktion liefert erschreckende Erkenntnis

Furioser Abschied von Dragster-Fahrerin: So spektakulär wurde ihre Asche verstreut

Furioser Abschied von Dragster-Fahrerin: So spektakulär wurde ihre Asche verstreut

Bekannte Influencerin tödlich verunglückt - kurz zuvor zerstritt sie sich mit ihrem Vater

Bekannte Influencerin tödlich verunglückt - kurz zuvor zerstritt sie sich mit ihrem Vater

Kommentare