Ölpest im Golf von Mexiko: Chronologie des Versagens

1 von 22
20. April: Auf der Ölbohrinsel “Deepwater Horizon“ im Golf von Mexiko gibt es eine Explosion. Die meisten der 126 Arbeiter können gerettet werden, 11 bleiben vermisst.
2 von 22
22. April: Die brennende Bohrinsel sinkt. Zum Untergang trägt eine Serie technischer und menschlicher Fehler bei.
3 von 22
25. April: Experten versuchen mit einem Unterwasser-Roboter, den Austritt von Rohöl in 1500 Metern Tiefe zu stoppen - ohne Erfolg.
4 von 22
29. April: Die US-Regierung stuft die Ölpest als Katastrophe “von nationaler Bedeutung“ ein.
5 von 22
1. Mai: Nach Louisiana und Florida rufen auch die Bundesstaaten Alabama und Mississippi den Notstand aus.
6 von 22
6. Mai: Das Öl erreicht Land, die unbewohnte Freemason-Insel.
7 von 22
8. Mai: BP-Experten brechen den Versuch ab, das ausströmende Öl mit Hilfe einer großen Stahlkuppel abzusaugen.
8 von 22
11. Mai: Im Energieausschuss des Senats machen sich die Spitzenmanager der drei in das Unglück verstrickten Unternehmen - BP, Transocean und Halliburton - gegenseitig verantwortlich.

Hamburg - Seit zehn Wochen sprudelt Öl aus einem Bohrloch vor der Küste des US-Bundesstaates Louisiana. Ein Rückblick.

Das könnte Sie auch interessieren

Karriere

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

In welchen Berufen werden die Menschen am häufigsten krank? Dieser Frage sind die Krankenkassen nachgegangen. Das Ergebnis dürfte viele erstaunen.
Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank
Politik

Neue Proteste gegen Corona-Regeln kleiner als erwartet

Nach Protesten in der ganzen Republik an den vergangenen Wochenenden waren auch für diesen Samstag deutschlandweit Proteste von Kritikern der …
Neue Proteste gegen Corona-Regeln kleiner als erwartet

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Auf dem Gelände eines Taxi-Unternehmens in Göttingen (Niedersachsen) haben am Sonntag (24.05.2020) mehrere Autos gebrannt. Dabei soll es auch …
Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen
Reisen

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Die Vatikanischen Museen und das Kolosseum gehören zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Welt. Nach der Corona-Sperre öffnen sie nun wieder …
Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Meistgelesene Artikel

Suchbild: Erspähen Sie das Tier auf diesem Foto? Es ist so gut versteckt, dass es fast niemand schafft

Suchbild: Erspähen Sie das Tier auf diesem Foto? Es ist so gut versteckt, dass es fast niemand schafft

14-Jähriger landet mit Corona im Krankenhaus - und entwickelt rätselhafte Kinderkrankheit

14-Jähriger landet mit Corona im Krankenhaus - und entwickelt rätselhafte Kinderkrankheit

Corona-Krise: China soll Warnung vor Covid-19 sechs Tage verzögert haben

Corona-Krise: China soll Warnung vor Covid-19 sechs Tage verzögert haben

Corona-Impfstoff: Zwei deutsche Mittel vielversprechend - klinische Prüfung „in wenigen Wochen“ möglich

Corona-Impfstoff: Zwei deutsche Mittel vielversprechend - klinische Prüfung „in wenigen Wochen“ möglich