Gekapertes Schiff wieder frei

Haren/Potsdam - Das von Piraten gekaperte Schiff einer deutschen Reederei vor der Küste Afrikas ist wieder unter der Kontrolle seiner Besatzung.

Soldaten einer dänischen Fregatte seien an Bord der “MCL Bremen“ gegangen, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Samstag in Potsdam. Die Dänen hätten - wie erwartet - keine Piraten an Bord angetroffen.

Die Mannschaft der “Bremen“ konnten daraufhin den Schutzraum verlassen, in den sie sich bei dem Überfall gerettet hatten. Nach einem Bericht der Oldenburger “Nordwest-Zeitung“ (Samstag) hatten die Seeräuber den Frachter rund 950 Meilen vom Horn von Afrika im Indischen Ozean überfallen.

Nach Angaben eines Sprechers des Bundeswehr-Einsatzführungskommandos in Potsdam befand sich die “MCL Bremen“ zum Zeitpunkt des Vorfalls außerhalb des Gebietes, in dem die EU-Einsatzgruppe Atalanta unterwegs ist. Kapitän des Schiffes ist ein Deutscher - die Besatzung kommt aus dem Ausland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

So fährt sich ein E-Klapprad

So fährt sich ein E-Klapprad
Politik

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung
Reisen

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur
Reisen

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Meistgelesene Artikel

Influencerin will das perfekte Selfie - dann kommt es zur tödlichen Katastrophe

Influencerin will das perfekte Selfie - dann kommt es zur tödlichen Katastrophe

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Banksy-Werk aus Bataclan gestohlen: Doch nun ist es wieder da

Banksy-Werk aus Bataclan gestohlen: Doch nun ist es wieder da

Frau wird cool in Schwimmbecken fotografiert - im Hintergrund ist dabei Ekliges zu sehen

Frau wird cool in Schwimmbecken fotografiert - im Hintergrund ist dabei Ekliges zu sehen

Kommentare