Unglück bei Leipzig

Ein Toter und viele Verletzte bei Busunfall auf A9

Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle neben dem verunglückten Bus. Foto: Jan Woitas
1 von 6
Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle neben dem verunglückten Bus. Foto: Jan Woitas
Die A9 wurde an der Unfallstelle in beide Richtungen voll gesperrt. Foto: Strauss-News
2 von 6
Die A9 wurde an der Unfallstelle in beide Richtungen voll gesperrt. Foto: Strauss-News
Ein Feuerwehrmann schirmt die Unfallstelle vom verunglückten Bus ab. Foto: Jan Woitas
3 von 6
Ein Feuerwehrmann schirmt die Unfallstelle vom verunglückten Bus ab. Foto: Jan Woitas
Verbandsmaterial und ein Verbandskasten an der Unfallstelle neben einem verunglückten Bus. Foto: Jan Woita
4 von 6
Verbandsmaterial und ein Verbandskasten an der Unfallstelle neben einem verunglückten Bus. Foto: Jan Woita
Ein Hubschrauber der ADAC Luftrettung fliegt über der Unfallstelle. Foto: Jan Woitas
5 von 6
Ein Hubschrauber der ADAC Luftrettung fliegt über der Unfallstelle. Foto: Jan Woitas
Der Bus überschlug sich zwischen den Anschlussstellen Leipzig-West und Bad Dürrenberg. Foto: Jan Woitas
6 von 6
Der Bus überschlug sich zwischen den Anschlussstellen Leipzig-West und Bad Dürrenberg. Foto: Jan Woitas

Ein Reisebus mit vielen Insassen verunglückt auf der Autobahn. Es gibt etliche Verletzte und mindestens einen Toten.

Leipzig (dpa) - Bei einem schweren Unfall mit einem Reisebus sind auf der Autobahn 9 nahe Leipzig zahlreiche Menschen verletzt und mindestens ein Mensch getötet worden.

Sämtliche Insassen des Reisebusses hätten mehr oder minder schwere Verletzungen davongetragen, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Weißenfels. Mehrere Menschen schwebten den Angaben zufolge noch in Lebensgefahr. Ein Polizeisprecher an der Unfallstelle sprach von insgesamt sieben Schwerstverletzten.

Der Bus des Unternehmens Flixbus war nach ersten Angaben der Polizei am frühen Abend auf der A9 in Richtung München verunglückt. Anschließend blieb das Fahrzeug auf der Seite liegen. Bilder von der Unfallstelle zeigten ein völlig zerstörtes Wrack. Die Unfallursache war am Sonntagabend noch unklar.

Mehr als 70 Fahrgäste waren zum Zeitpunkt des Unfalls an Bord. Die A9 wurde an der Unfallstelle in beide Richtungen voll gesperrt. Wie lang die Sperrung andauern sollte, war am Sonntagabend noch nicht abzusehen.

"Der Bus war im Auftrag von Flixbus planmäßig zwischen Berlin und München unterwegs", bestätigte das Reiseunternehmen der Deutschen Presse-Agentur. "Unser Mitgefühl gilt den betroffenen Fahrgästen und Busfahrern sowie deren Familien und Freunden."

Nach Angaben eines Sprechers an der Unfallstelle war die Lage zunächst unübersichtlich: Hubschrauber und Rettungswagen transportierten Betroffene von der Unfallstelle ab. Vier Hubschrauber und mehr als zehn Rettungswagen waren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Nienburg

Tag des offenen Denkmals: Mit dem Rad durch die Grafschaft Hoya

39 Radfahrer nahmen an einer geführten, 40 Kilometer langen Tour teil, die die Samtgemeinde Grafschaft Hoya in enger Kooperation mit der Unteren …
Tag des offenen Denkmals: Mit dem Rad durch die Grafschaft Hoya
Nienburg

Im Zauber der Farben: Landpartie Nienburg in Schinna 2019

Schinna- Die Landpartie ist eröffnet. Ein Rahmenprogramm mit Künstlern aus der Welt des Varietés und den verschiedensten Musikgruppen in einem ganz …
Im Zauber der Farben: Landpartie Nienburg in Schinna 2019
Gesundheit

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Spätes Essen macht dick, zu viele Muckis wiegen schwer und viel Obst hilft beim Abnehmen: Die Redaktion entlarvt für Sie die krassesten Diät-Mythen.
Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer
Karriere

Reich und schön: Sie sind die zehn bestbezahlten Supermodels 2018

Die Grenze zwischen Models und Influencern verschwimmt. Selbst Chanel und Dior setzen beim Marketing mittlerweile auf Social-Media-Stars. Wie viel …
Reich und schön: Sie sind die zehn bestbezahlten Supermodels 2018

Meistgelesene Artikel

„In Wolke geraten“? Eurowings-Maschine landet mit mehreren Verletzten in Berlin

„In Wolke geraten“? Eurowings-Maschine landet mit mehreren Verletzten in Berlin

Doppelt so groß wie Wolkenkratzer: Mega-Asteroid rast knapp an Erde vorbei

Doppelt so groß wie Wolkenkratzer: Mega-Asteroid rast knapp an Erde vorbei

Heftige Unwetter und Tornados auf Mallorca: Lkws kippen auf Fähre um - dramatische Videos 

Heftige Unwetter und Tornados auf Mallorca: Lkws kippen auf Fähre um - dramatische Videos 

Sängerin Marina Trost in Südsee vermisst: Sie wollte mit Walen schwimmen

Sängerin Marina Trost in Südsee vermisst: Sie wollte mit Walen schwimmen