Es ist wieder da

Verschollener Asteroid rast heute Nacht an uns vorbei

Vor acht Jahren verschwand der Asteroid 2010 WC9 von der Bildfläche. Heute Nacht wird er aber an der Erde vorbeirasen. Und das in gerade mal halbem Abstand zum Mond!

Rubriklistenbild: © Videoredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Video
TV

GNTM 2018: So krass müssen sich die Mädchen für das nächste Shooting wandeln

In der nächsten Folge bieten die GNTM-Models eine ganz besondere Showeinlage dar: Mit professioneller Unterstützung sollen sie eine Drag-Performance …
GNTM 2018: So krass müssen sich die Mädchen für das nächste Shooting wandeln
Video
Boulevard

Wer steckt hinter diesen Namen? So heißen die Stars wirklich

Viele Stars kennt man seit Jahren. Aber wusstet Sie, dass John Legend gar nicht John Legend heißt? Es gibt mehr Stars, die bei ihrem Namen mogeln als …
Wer steckt hinter diesen Namen? So heißen die Stars wirklich
Video
Fußball

„So eine Sch ...“ Huub Stevens wütet im Doppelpass über HSV-Uhr

Die Expertenrunde im Doppelpass ist sich einig: Der HSV ist zurecht abgestiegen. Huub Stevens und Marcel Reif witzeln über die Stadion-Uhr.
„So eine Sch ...“ Huub Stevens wütet im Doppelpass über HSV-Uhr
Video
TV

Zurück in die 60er: Scheitern die GNTM-Kandidatinnen am Hausfrauen-Shooting? 

In der 13. Staffel von „Germany‘s next Topmodel“ müssen die Kandidatinnen sich in dieser Woche einem ganz besonders schwierigem Shooting stellen. 
Zurück in die 60er: Scheitern die GNTM-Kandidatinnen am Hausfrauen-Shooting? 

Meistgelesene Artikel

Pferd kracht durch Windschutzscheibe - 13-Jähriger im Koma

Pferd kracht durch Windschutzscheibe - 13-Jähriger im Koma

Bayerischer Bus brennt und löst längsten Stau seit 19 Jahren in der Schweiz aus

Bayerischer Bus brennt und löst längsten Stau seit 19 Jahren in der Schweiz aus

Studentin für knappes Outfit kritisiert - also zieht sie es bei Präsentation einfach aus und streamt das ins Netz

Studentin für knappes Outfit kritisiert - also zieht sie es bei Präsentation einfach aus und streamt das ins Netz

Kongo bestätigt 21 Ebola-Fälle

Kongo bestätigt 21 Ebola-Fälle

Kommentare