Großeinsatz bei Ludwigshafen

Explosion bei BASF: Mehrere Menschen verletzt - Bilder

Explosion, BASF, Brand, Großeinsatz
1 von 15
Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.
Explosion, BASF, Brand, Großeinsatz
2 von 15
Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.
Explosion, BASF, Brand, Großeinsatz
3 von 15
Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.
Explosion, BASF, Brand, Großeinsatz
4 von 15
Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.
Explosion, BASF, Brand, Großeinsatz
5 von 15
Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.
Explosion, BASF, Brand, Großeinsatz
6 von 15
Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.
Explosion, BASF, Brand, Großeinsatz
7 von 15
Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.
Explosion, BASF, Brand, Großeinsatz
8 von 15
Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.

Ludwigshafen - Großeinsatz in Ludwigshafen: Beim Chemieriesen BASF ist es am Montag zu einem Zwischenfall gekommen. Es gab eine Explosion.

Bei einer Explosion auf einem Werksgelände des Chemieriesen BASF im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen sind am Montagmittag nach ersten Angaben mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Menschen würden noch vermisst, teilten das Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen mit.

Nach der Detonation kam es nach BASF-Angaben zu Folgebränden, über dem Areal stand eine hohe schwarze Rauchsäule. "Es sind Einsatzkräfte aus der gesamten Region vor Ort, um ein Übergreifen auf andere Werksbereiche zu verhindern", teilte die Stadtverwaltung Ludwigshafen auf ihrer Internetseite mit.

Zu der Detonation kam es nach Angaben des Chemieunternehmens gegen 11.30 Uhr im sogenannten Landeshafen Nord von BASF, in dem brennbare Flüssigkeiten und unter hohem Druck verflüssigte Gase umgeschlagen werden. Das Unglück ereignete sich demnach bei Arbeiten an einer Trasse für Rohrleitungen, weitere Details waren zunächst noch unklar.

Die Behörden in Ludwigshafen und Mannheim warnten die Bevölkerung nach der Explosion vor einer Rauchwolke und forderten sie auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach einer amtlichen Warnung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bestand die Gefahr von Geruchsbelästigungen und Sichtbehinderungen durch Brandgase.

Auf Bildern, die Nutzer in sozialen Netzwerken veröffentlichten, war am Montagmittag über dem betroffenen Areal eine hohe Flammen- und Rauchsäule zu sehen. Die Polizei rief Autofahrer zudem auf, die Stadtteile rund um den Einsatzort "großräumig" zu umfahren.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Nienburg

Mühlenfest in Eystrup

Wenn jährlich bundesweit die historischen Bauwerke ihre Türen öffnen, darf auch eine über 150 Jahre alte Dame nicht fehlen: „Margarethe“, die 1861 …
Mühlenfest in Eystrup
Karriere

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Sie denken, nur Chefs und Geschäftsführer verdienen richtig gut? Falsch gedacht, auch Angestellte können ordentlich Geld verdienen - mit dem …
Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte
Wohnen

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Mülltrennung ist nicht jedermanns Sache - da glaubt man, alles richtig zu machen und plötzlich ist doch alles falsch. Wir zeigen Ihnen, welche Fehler …
Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?
Nienburg

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Jedes Jahr erhalten die vierten Klassen der Grundschule Hoya zu Beginn der Skatersaison ein Sicherheitstraining. Donnerstag lernten die Kinder der 4a …
Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Sehstörungen durch Popcorn: Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf 

Sehstörungen durch Popcorn: Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf 

Trump lässt Einfuhrzölle auf ausländische Autos prüfen - deutsche Aktien sacken ab

Trump lässt Einfuhrzölle auf ausländische Autos prüfen - deutsche Aktien sacken ab

„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

„Stellenabbau ist unvermeidlich“ - Deutsche-Bank-Chef Sewing will Konzern neu aufstellen 

„Stellenabbau ist unvermeidlich“ - Deutsche-Bank-Chef Sewing will Konzern neu aufstellen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.