„Schrumpfungsstrategie“

Opel-Zoff um Produktion am Stammsitz Rüsselsheim geht weiter

+
Opel.

Beim Autobauer Opel gehen die Auseinandersetzungen um die Zukunft des Stammsitzes Rüsselsheim weiter.

Rüsselsheim - Die Vertrauensleute der IG Metall machen Front gegen kolportierte Pläne des französischen Mutterkonzerns PSA, die Kapazität des Produktionswerkes mit derzeit noch 3000 Beschäftigten um ein Drittel zu reduzieren. „Diese Schrumpfungsstrategie akzeptieren wir nicht“, heißt es in einer im Werk verbreiteten Resolution. Zuerst hatten die Zeitungen der VRM Gruppe berichtet.

Statt 60 Autos könnten im Stammwerk noch 40 Wagen pro Stunde vom Band rollen, lauten die zitierten Pläne. VRM zufolge könnte 2021 das bislang in Polen gebaute Kompaktmodell Astra nach Rüsselsheim zurückkehren und den Mittelklasse-Wagen Insignia ergänzen. Das Unternehmen verwies erneut darauf, dass man das zweite Modell für Rüsselsheim noch in diesem Jahr nennen werde.

Auch bei der Aufspaltung des Entwicklungszentrums gibt es weiteren Ärger. Der Ingenieurs-Dienstleister Segula meldet zwar erste Erfolge bei der Anwerbung von Opel-Entwicklern, kommt aber bei den Verhandlungen zu einem Haustarifvertrag mit der IG Metall nicht voran. Der Dienstleister soll mit bis zu 2000 Beschäftigten auch 20 Opel-Gebäude mit zusammen 70 000 Quadratmetern übernehmen, was aber erst mit Abschluss der Transaktion wirksam würde, die Segula für Ende Juni erwartet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung
Welt

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet
Politik

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik
Boulevard

Moschino macht den Laufsteg zum Museum

Moschino macht den Laufsteg zum Museum

Meistgelesene Artikel

EU droht kapitaler Flop - Stoppt Österreich jetzt ein Riesen-Abkommen?

EU droht kapitaler Flop - Stoppt Österreich jetzt ein Riesen-Abkommen?

Banken-Pannen: Riesige Störungen lassen Kunden toben - eine Bank besonders betroffen

Banken-Pannen: Riesige Störungen lassen Kunden toben - eine Bank besonders betroffen

Mögliches Sicherheitsrisiko: Lufthansa handelt - „Hoffen, dass Airbus das bald in den Griff bekommt“

Mögliches Sicherheitsrisiko: Lufthansa handelt - „Hoffen, dass Airbus das bald in den Griff bekommt“

Kommen die Nachtzüge zurück? Deutsche Bahn prüft Comeback der beliebten Schlafwagen

Kommen die Nachtzüge zurück? Deutsche Bahn prüft Comeback der beliebten Schlafwagen

Kommentare